Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Überwachungskapitalismus : Ich durchsuche nicht Google – Google durchsucht mich

Schaffen wir es noch Google, Facebook und Co. in den Griff zu bekommen, oder bekommen die Tech-​Konzerne uns in den Griff? Die Harvard-​Professorin Shoshana Zuboff hat mit „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus” eine umfangreiche Analyse der Situation vorgelegt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Journalismus : So einfach schreibst Du einen Aufreger

Wütender Mann
Foto: Pixabay from Pexels

In den letzten Wochen beobachte ich, dass Artikel nach einem bestimmten Muster besonders gut im Internet funktionieren. Mit dieser Schritt-​für-​Schritt-​Anleitung kannst Du selbst für Aufreger sorgen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

#Artikel13 : 10 Gedanken zur Diskussion über das Europäische Urheberrecht

Demo gegen Artikel 13
Foto: Dennis Deutschkämer - piratenpartei.de, CC-BY 4.0, Link

Irgendwie habe ich mich in die Situation gebracht, dass ich auf dem WebMontag etwas zu Artikel 13 und der Europäischen Urheberrechtsreform erzählen soll. Auch nach einiger Beschäftigung damit, ist das gar nicht so leicht. 10 Gedanken dazu.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Journalismus : Der Amoklauf von Winnenden hat mein Medienverhalten verändert

Rauschender alter Fernseher
Foto: WeekendPlayer / CC-BY-SA

Als heute vor 10 Jahren eine offensichtlich ahnungslose RTL-​Reporterin vor der Schule in Winnenden stand und berichtete, dass man noch nichts wisse, habe ich den Fernseher abgeschaltet und nie wieder eingeschaltet.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Constantin Seibt – Deadline: Wie man besser schreibt

Constantin Seibt - Deadline
Constantin Seibt - Deadline

„Guter Stil ist die Vermeidung von schlechtem.” Mit ein wenig Frechheit wird dann aus einem Text ein guter Text, meint der Journalist Constantin Seibt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Elisabeth Wehling – Politisches Framing

Elisabeth Wehling - Politisches Framing
Foto des Buches "Politisches Framing" von Elisabeth Wehling

Sprache beeinflusst das Denken. Wenn wir bestimmte Begriffe benutzen, wecken wir entsprechende Assoziationen. Wie das funktioniert, das erklärt die Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin Elisabeth Wehling in ihrem Buch „Politisches Framing – Wie eine Nation sich ihr Denken einredet – und daraus Politik macht”.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Analyse : Politik und Wahrheit

Armin Laschet
Armin Laschet (CDU) hat fast immer Recht | Foto: Metropolico.org - CC BY-SA 2.0

Bis zu einem Viertel falscher Aussagen bei einzelnen Politikern haben Studierende der Kölner Journalistenschule in einer Analyse von Talkshow-​Auftritten gefunden. Sie haben sich von sieben Politikern bei vier Talkshows 700 dokumentierte Aussagen näher angeschaut. Beim CDU-​Politiker Armin Laschet haben sie nur 6,5 % falscher Aussagen feststellen können – bei AfD-​Frontfrau Frauke Petry ganze 26,3 %. Das bestätigt die Klischees – ganz so einfach ist das aber nicht.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Der Beeinflussungs-​Apparat

Der Beeinflussungsapparat
Der Beeinflussungsapparat

Pegida hat die Medienkritik auf die Straße getragen. Umso wichtiger ist es, im Blick zu behalten, was Medien sind und war Journalismus überhaupt leisten kann. In ihrem Comic-​Manifest gehen die New Yorker Autorin Brooke Gladstone und Zeichner Josh Neufeld der Frage nach, was Zeitungen, Fernsehen, Radio ausmacht und wie das Internet alles durchrüttelt. CORRECTIV hat den New York Times Bestseller ins Deutsche übersetzt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Schlechte Nachricht : Deine Filterblase neigt zum Optimismus

Süße Katze
Süße Katze, oder? Lenkt aber ab. / CC-BY

In der Serie „The Newsroom” gibt es eine Schlüsselszene: Die Redaktion der Nachrichtensendung streicht drei extrem wichtige Nachrichten aus der Sendung, um eine hineinzunehmen, die mehr Zuschauer verspricht. Und genau so funktionieren die Algorithmen von Internetservices. Sie zeigen uns nur das Populäre – nicht das Wichtige.

Von Steffen Voß / / 5 Kommentare

re:publica14 Rückblick Teil III : Journalismus: Gestern, Heute, Morgen.

Text-Generator von Bruchzeilen
Text-Generator von bruchzeilen.de

„Eine Zeitung ist eine riesige Routinemaschine,” meint der Schweizer Journalist Constantin Seibt. „Man könnte eigentlich 20 Journalisten erschießen in einer Zeitung. Und die Zeitung würde sich weiterbauen irgendwie über Wochen hinweg – ohne das es jemand richtig merken würden.” Der Tipp der Kiezjournalistin Isabella David von Hamburg Mittendrin ist deswegen auch: „Macht nicht das, was Zeitungen machen.”

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar