Journalismus Archives — Steffen Voß

Armin Laschet
Armin Laschet (CDU) hat fast immer Recht | Foto: Metropolico.org - CC BY-SA 2.0

Bis zu einem Viertel falscher Aussagen bei einzelnen Politikern haben Studierende der Kölner Journalistenschule in einer Analyse von Talkshow-Auftritten gefunden. Sie haben sich von sieben Politikern bei vier Talkshows 700 dokumentierte Aussagen näher angeschaut. Beim CDU-Politiker Armin Laschet haben sie nur 6,5 % falscher Aussagen feststellen können – bei AfD-Frontfrau Frauke Petry ganze 26,3 %. Das bestätigt die Klischees – ganz so einfach ist das aber nicht. mehr…

Der Beeinflussungsapparat
Der Beeinflussungsapparat

Pegida hat die Medienkritik auf die Straße getragen. Umso wichtiger ist es, im Blick zu behalten, was Medien sind und war Journalismus überhaupt leisten kann. In ihrem Comic-Manifest gehen die New Yorker Autorin Brooke Gladstone und Zeichner Josh Neufeld der Frage nach, was Zeitungen, Fernsehen, Radio ausmacht und wie das Internet alles durchrüttelt. CORRECTIV hat den New York Times Bestseller ins Deutsche übersetzt. mehr…

Süße Katze
Süße Katze, oder? Lenkt aber ab. / CC-BY

In der Serie „The Newsroom“ gibt es eine Schlüsselszene: Die Redaktion der Nachrichtensendung streicht drei extrem wichtige Nachrichten aus der Sendung, um eine hineinzunehmen, die mehr Zuschauer verspricht. Und genau so funktionieren die Algorithmen von Internetservices. Sie zeigen uns nur das Populäre – nicht das Wichtige. mehr…

Text-Generator von Bruchzeilen
Text-Generator von bruchzeilen.de

„Eine Zeitung ist eine riesige Routinemaschine,“ meint der Schweizer Journalist Constantin Seibt. „Man könnte eigentlich 20 Journalisten erschießen in einer Zeitung. Und die Zeitung würde sich weiterbauen irgendwie über Wochen hinweg – ohne das es jemand richtig merken würden.“ Der Tipp der Kiezjournalistin Isabella David von Hamburg Mittendrin ist deswegen auch: „Macht nicht das, was Zeitungen machen.“ mehr…

Megafon: hauptsache laut!
Hauptsache laut! | Foto: tobeys / photocase.com

Die sogenannte Politik- oder Parteienverdrossenheit soll der Grund sein dafür, dass immer weniger von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Wer sich in den Kommentaren auf den Websites der Tageszeitungen oder zum Beispiel auf den Politikerseiten bei Facebook anschaut, sieht welches Bild viele Menschen von „der Politik“ haben: Alle Politikerinnen und Politiker seien unterschiedslos egomane Verbrecher, die von bösen Lobbys gelenkt werden und sich ausschließlich selbst bereicherten. mehr…

Jeff Bezos
Jeff Bezos | Bestimmte Rechte vorbehalten von etech

Die Verlagsbranche ist schon lange im Umbruch, doch das Großreinemachen bei der Axel-Springer AG und der Kauf der Washington Post durch den Amazon-Chef Jeff Bezos sind noch einmal überdeutliche Zeichen. Aber was macht eigentlich der Chef eines Cloud-Computing-Unternehmens, das nebenher noch alles verkauft, was legal handelbar ist, mit einer Zeitung? mehr…

Foto: Some rights reserved by antigone78

Während Facebook inzwischen fast Standard in der Internetnutzung geworden ist, führt das Bloggen noch immer fast das gleiche Nischendasein, wie vor einigen Jahren. Natürlich gibt es inzwischen „Corporate Blogs“ und Musikerinnen, Journalisten und Politikerinnen bloggen aber oft sind das Blogs mit einem bestimmten Zweck. Dabei ist Bloggen ein tolles Hobby. Man kann beim Bloggen lernen und jeder ist Experte für irgend etwas – Wissen, das geteilt werden will.  mehr…

Am 17. – 18. Mai 2012 findet in Bad Malente das erste BarCamp Bürgerjournalismus statt. Eingeladen sind Alle, die sind privat oder beruflich in ihrem Blog mit kommunaler oder regionaler Politik, Wirtschaft oder Kultur beschäftige und sich gerne mit Anderen aus diesem Bereich austauschen wollten. Was können Profis und Laien voneinander lernen? mehr…

Wie im echten Leben: Von Bildern und Lügen in Zeiten des Krieges

Joris Luyendijk war fünf Jahre lang Nahost-Korrespondent für verschiedene holländische Medien. Fünf Jahre lang hat er mit Steinewerfern und Terroristen, mit Taxifahrern und Professoren, mit Opfern, Tätern und deren Familien gesprochen. Er hat Diktatur, Terror und Krieg aus nächster Nähe beobachtet und das Dilemma des politischen Auslandsjournalismus erlebt. Fünf Jahre lang hat er versucht den Regeln des Journalismus gerecht zu werden und trotzdem etwas Echtes über die Menschen im Nahen Osten zu berichten. In „Wie im echten Leben“ fasst er seine Erfahrungen zusammen.
mehr…