Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Mastodon und das Fediverse : Von der Community für die Community

Zwei junge Personen sitzen auf einer Bank, reden und trinken ein Bier.
Foto: Selling of my photos with StockAgencies is not permitted from Pixabay

Müssen Soziale Netzwerke unbedingt großen Konzernen gehören? Beim WebMontag habe ich mich mit Niklas Barning über Communities unterhalten, die der Community gehören.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Freie Software : Öffentlich-​Rechtliche Software

Menschen mit Laptops sitzen gemeinsam am Tisch.
Foto: fauxels/Pexels

Es ist eine Gefahr, wenn ein Open-​Source-​Projekt komplett von einer Firma abhängt. Gerade hat Facebook mit Mapillary eine Firma aufgekauft. Mapillary betreibt einen Streetview-​Dienst auf Basis von Creative-​Commons-​Inhalten der Community. Eine enthusiastische Community arbeitet an einer Alternative zu einem Konzernangebot und dann kauft ein anderer Konzern das Ganze auf. Kurz zuvor hat Zoom Keybase gekauft. Was passiert, wenn Facebook Jitsi kauft und Google kauft Nextcloud?

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Stadtwiki : Kiel-​Wiki und Kieler Gesellschaft für Stadtgeschichte arbeiten zusammen

Kiel-Wiki auf Laptop-Bildschirm
Kiel-Wiki auf Laptop-Bildschirm | Mockup: dunnnk.com

Die altehrwürdige Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte und das Kiel-​Wiki haben vereinbart, in Zukunft zusammenzuarbeiten. Ich freue mich, dass das geklappt hat. Denn wer überlegt, beim Kiel-​Wiki mitzumachen, soll sicher sein können, dass seine Arbeit dauerhaft erhalten bleibt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Freie Software : Open-​Source muss einfacher werden

Frau verzweifelt an ihrem Laptop
Foto: Andrea Piacquadio/Pexels

Mir hat die Corona-​Pandemie aber noch einmal vor Augen geführt, dass Quelloffenheit und Freie Lizenzen allein nicht genügen – Wir müssen uns verstärkt Gedanken darüber machen, wie Freie Software zu den Menschen kommt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Freies Wissen : Wikimedia macht sich auf den Weg ins Jahr 2030

Eine der Strategiegruppen bei Wikimania 2018 in Kapstadt
Eine der Strategiegruppen bei Wikimania 2018 in Kapstadt | Foto: ولاء - Own work, CC BY-SA 4.0, Link

Nach zwei Jahren Arbeit ist die Wikimedia Bewegung gerade an einem Meilenstein angelangt. Im Mai wurden im Strategie-​Prozess „Wikimedia 2030” Handlungsempfehlungen vorgelegt, die Weiche für die Zukunft stellen sollen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Wie geht das : Ein globales Online-​BarCamp mit 2500 Teilnehmenden

Mann im Jackett hält eine Präsentation vor Publikum
Foto: mentatdgt/Pexels

Eigentlich sollte Ende April das Design Thinking Camp (DTCamp) in Zürich stattfinden. Dann kam Corona und das Organisationsteam beschloss online zu gehen. Aus geplanten 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Zürich wurden 2500 in der ganzen Welt. Organisator Stephan Raimer hat beim WebMontag erklärt, wie das funktioniert hat.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Recht : Abmahnung für selbstgenähte Gesichtsmasken?

Frau mit selbstgenähter Gesichtsmaske
Selbstgenähte Gesichtsmaske | Foto: Alexander Droeger from Pixabay

Hinter jeder neuen Idee lauern schmierlappige Anwälte, die mit einem automatisierten Brief mitverdienen wollen. Abmahnungen sind so etwas wie das Angstthema des Internets. Ob das zu recht so ist, darüber habe ich mit einem gesprochen, der sich selbst „Abmahn-​Anwalt” nennt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Datenschutz & Sicherheit : Ist Zoom wirklich so schlimm?

Videokonferenz
Videokonferenz | Foto: Julia M Cameron/pexels.com

Vor ein paar Wochen war der Zoom praktisch unbekannt. Inzwischen ist der Videokonferenz-​Dienst quasi zum Standard geworden – und umstritten. Zu Recht?

Von Steffen Voß / / 5 Kommentare

Corona Tracking Apps : Aber irgendwas muss man doch machen!

Mann im Dunkeln mit Gesichtsmaske am Handy
Foto: Engin Akyurt/Pexels

Eine App installieren und alles wird wieder normal! Was für eine verlockende Idee.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Delta Chat : Der Messenger für Leute ohne Messenger

Screenshot von Delta Chat
Screenshot von Delta Chat | Mockup: dunnnk.com

Für die private Kommunikation haben Threema und Signal (und SMS) bei mir die meisten E‑Mails ersetzt. Für ein paar Menschen, die kein Smartphone haben oder es nicht nutzen, könnte Delta Chat eine schöne Lösung sein. Der basiert nämlich auf der guten alten E‑Mail.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar