Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Lesetipp : Eine andere Gesellschaft war möglich

Foto: Robert Aakerman/Pexels

„Erst waren wir Sammler und Jäger. Dann kam die Landwirtschaft und mit ihr Eigentum, Könige und Krieg. Heute haben wir Demokratie und Kapitalismus. Ende der Geschichte.“ So in der Art lesen sich Geschichten der Menschheit. In „Anfänge“ erzählen David Graeber und David Wengrow „eine neue Geschichte der Menschheit“ – wie das Buch im Untertitel heißt.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Lesetipp : Der Innovations-​Wahn

Mann arbeitet in einer Werkstatt
Foto: Caio/Pexels

„Innovation!“ Das Wort strahlt so viel Zauber aus. Etwas Neues – es wird unser Leben zum Besseren verändern! Die Welt ist fest im Griff der Innovations-​Ideologie. Doch darüber vernachlässigen wir die wichtigen Tätigkeiten, verschwenden viele Ressourcen und blicken auf die herab, die den Laden am Laufen halten, schreiben die Technologie-​Historiker Lee Vinsel und Andrew L. Russell in „The Innovation Delusion“.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Nachhaltige Wirtschaft ist möglich

Muss es in der Wirtschaft jeder-​gegen-​jeden gehen? Funktioniert sie nur, wenn die Menschen scheiße zueinander und zu ihrer Umwelt sind? Der Unternehmer Uwe Lübbermann meint „Nein!“ und macht alles anders. Er geht mit den Menschen um, als seien sie Menschen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Demokratie braucht Demokraten

"Über Tyrannei" von Timothy Snyder

Die Demokratie ist unter Druck. Nicht nur in Deutschland. In vielen Ländern sind Populisten und Rechtsextreme auf dem Vormarsch. Wie man diesen Vormarsch aufhält, erklärt der US-​Geschichtsprofessor Timothy Snyder in zwanzig Lektionen für den Widerstand in „Über Tyrannei“.

Von Steffen Voß / / 2 Kommentare

Lesetipp : Vom Konsumenten zum Bürger

Buchcover von

Nachdem die Menschen über Jahrhunderte vor allem als Untertanen gelebt haben, war es eine Befreiung, dass sie vor rund 80 Jahren endlich zu Konsumenten wurden. Doch die Zeit der Konsumenten geht zu Ende, meint der Autor Jon Alexander. Wir müssten lernen, als demokratische Bürgerinnen und Bürger zu leben. Denn die Lösung für alles, sind wir alle, wie sein Buch „Citizens“ im Untertitel sagt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Unternehmens-Kultur : Was macht Teams erfolgreich?

Ein starkes Team ist mehr als die Summe seiner Teile. Es geht weniger darum, die Besten der Besten im Team zu haben. Es geht darum, die richtige Kultur zu haben. Davon ist der Journalist Daniel Coyle so überzeugt, dass er mit „The Culture Code“ ein Buch darüber geschrieben hat.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Inspirierende Menschen beginnen mit dem „Warum?“

Das Buch
Foto: Eigenes Bild

Wenn das „Warum“ klar ist, fallen „Wie“ und „Was“ leicht. Für Organisationen ist das „Warum“ extrem wichtig, denn das „Warum“ inspiriert Mitarbeiter- und Kundschaft. Darüber hat Simon Sinek sein Buch „Start with Why“ geschrieben.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : „Adressat unbekannt“

Eigenes Foto

Dieses Büchlein hat es in sich: Auf nur 96 kleinen Seiten erzählt die Autorin Kressmann Taylor die Freundschaft zweier Männer in der Nazi-​Zeit. Max Eisenstein und Martin Schulse betreiben in San Francisco eine gut gehende Galerie. Max ist deutscher Jude. Martin zieht 1932 zurück nach Deutschland und wird dort langsam zum glühenden Nazi.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Wirtschaft : Wie entsteht Kapital?

Katharina Pistor - Der Code der Kapitals
Katharina Pistor - Der Code der Kapitals

Oft wird nur abstrakt über Begriffe wie „Gut“, „Handel“ oder „Kapital“ gesprochen. Doch wie entsteht zum Beispiel Kapital? Katharina Pistor, Professorin für Rechtsvergleichung an der Columbia Law School, beschäftigt sich damit in „Der Code des Kapitals“. Für sie steht fest: Es ist das Recht, das Kapital entstehen lässt. Vor allem privat geschaffenes Recht.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Wirtschaft : Müssen Unternehmen wie Diktaturen sein?

Demokratische Gesellschaften sind dadurch gekennzeichnet, dass alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens demokratisch organisiert sind. Eine Ausnahme ist die Wirtschaft. Die funktioniere nach dem Vorbild kommunistischer Regime, meint die US-​Amerikanische Philosophie-​Professorin Elizabeth Anderson.

Von Steffen Voß / / 4 Kommentare