kaffeeringe.de

Vorschau: Meine Tipps für die re:publica14

re:publica 2013

Anfang Mai steht wieder das Frühjahrstreffen der deutschen „Netzgemeinde“ auf dem Plan: Mehr als 5.000 Gäste erwarten die Veranstalter der re:publica in diesem Jahr. Ihnen werden 250 Stunden Programm mit den wichtigsten Vor-, Mit- und Querdenkerinnen und Denkern des Netzes aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft geboten. Bei dem breiten Angebot lohnt es sich, bereits vor der Anreise einen Blick ins Programm zu werfen. Ich hab das mal für Dich gemacht.

Workshops

  • Sketchnotes für Einsteiger: Meine re:publica im letzten Jahr begann gleich mit einem Highlight: Ich habe gelernt, wie man Sketchnotes erstellt und ich freue mich wahnsinnig, dass ich Dir diesen Workshop empfehlen kann, weil er tatsächlich wieder stattfindet und wieder von Anna Lena Schiller und Ralf Appelt geleitet wird. Mit dabei ist in diesem Jahr zusätzlich Britta Ullrich. Das solltest Du Dir auf jeden Fall anschauen, auch wenn Du bisher nicht immer sicher den Stift richtig herum hältst. Der Workshop macht vor allem Mut anzufangen und gibt ein paar grundsätzliche Tipps.
  • Irgendwo muss man halt anfangen – Programmieren für Nullcheckerbunnys: Ich bin der Meinung, dass jede/r die Grundzüge des Programmieren kennen sollte, um die Welt zu verstehen, die uns alle umgibt. Ich könnte mir vorstellen, dass Anne Schüßler und Kathrin Passig einen guten Einstieg bereiten.
  • Me, you and everyone we don’t know (yet) – a Building Diversity Workshop: Die Technikszene fühlt sich immer besonders weltoffen und international. In der Regel ist sie aber weiß, männlich und gut gebildet. Vielleicht gibt dieser Workshop Ideen, wie das zu ändern sein könnte.

Politik + Gesellschaft

  • Burnout & Broken Comment Culture: Das Internet als Partizipationsmaschine, die alle Hierarchien auflöst und allen eine Stimme gibt, war so eine Vision vor ein paar Jahren. Mittlerweile muss man nicht auf die Ruinen der Piratenpartei schauen, um zu sehen, dass es so einfach nicht ist. Das Diskussionsklima im Netz ist oft rau und unsachlich. Ich bin gespannt, was der Kollegin Teresa Bücker dazu eingefallen ist.
  • Freiheit und Vorhersage: Über die ethischen Grenzen von Big Data: Viktor Mayer-Schönberger ist offenbar auch an die Grenze der Vorhersagen gestoßen, denn eine Beschreibung für den Vortrag gibt es noch nicht. Der Titel klingt aber auch schon spannen.
  • „Überwachung macht impotent!“ – Neue Narrative gegen Überwachung: Mindestens die USA überwachen uns alle jederzeit – in einem viel größeren Umfang, als es totalitäre Staaten jemals zuvor getan haben und obwohl ein latentes Unwohlsein damit gibt, bleibt der große Protest aus. Mal sehen, was Friedemann Karig dazu erzählt.

Innovation + Wirtschaft

  • Geh mir weg mit BarCamp! Als Betroffener bin ich gespannt, was die Kollegen Stefan Evertz, Vivian Pein, Stefanie Aßmann und Florian Krakau von den anderen BarCamps so zur Zukunft des Formats diskutieren.

Forschung + Technik

Ich glaube, in dieser Kategorie stecken noch mehr interessante Vorträge. So direkt sind mir aber nur diese beiden ins Auge gesprungen.

Wissenschaft + Bildung

Kultur

Ansonsten sieht das alles mehr oder weniger interessant aus. Die kreativen Titel machen es allerdings schwer, sich einen Überblick zu verschaffen. Ich beklage mangelnde Zugänglichkeit!

Medien

Verschiedenes

  • makeKGL: Making an innovative city: Die Themen „Stadt“ und „Innovation“ finde ich interessant. So ganz verstehe ich die Beschreibung von Jon Stevers Vortrag nicht. Aber ich lass mich überraschen.

Rede zur Lage der Nation

Sascha Lobos Rede zur Lage der Nation ist natürlich aus vielerlei Gründen eine Pflichtveranstaltung.

Im Übrigen habe ich mir vorgenommen, radebrechendes Englisch nur noch von Rednern zu tolerieren, die des Deutschen noch weniger mächtig sind. Wer aber meint, auf einer Konferenz in Berlin mehr Leute mit seinem pseudo-coolen Nerd-Englisch zu gewinnen, wird mich verlieren. Da halte ich es mit Ex-Außenminister Westerwelle: „Es ist Deutschland hier.

Pingbacks

  1. Die BarCamp-Session #rp14 | Cortex digital

Kommentare

Ralf

Hallo Steffen,
vielen Dank für Deine Empfehlung. Die haben alle auf Dich gehört 😉
Grüße Ralf

Steffen Voß

Freut mich, dass das so gut besucht war. Sketchnotes für alle! 😀

Lambert Heller

Hallo Steffen, herzlichen Dank für deine Empfehlung, über die ich erst jetzt gestolpert bin. 🙂 Jetzt hätte mich natürlich interessiert, ob der Workshop denn deine Erwartung erfüllt hat, mal zu erfahren, wie das mit den Büchern in modern geht. Naja, vielleicht bei anderer Gelegenheit mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?