Schlagwort: Kathrin Passig

  • Ist gesprochene Sprache gut bedienbar?

    Ist gesprochene Sprache gut bedienbar?

    „Bit­te“ und „Dan­ke“ – Das ist noch die alte Schu­le der Höf­lich­keit. Eine 86-Jäh­ri­ge Bri­tin im letz­ten Jahr damit bekannt gewor­den, dass sie Ihre Goog­le Such­an­fra­gen mit „Plea­se“ und „Thank you“ for­mu­liert. Ein biss­chen so kommt mir der Umgang mit digi­ta­len Sprach-Assis­ten­ten wie Siri, Ale­xa oder Goog­le Home vor.

    Von

    /

    /

    8

    Kommentare

  • Meine Tipps für die re:publica14

    Meine Tipps für die re:publica14

    Anfang Mai steht wie­der das Früh­jahrs­tref­fen der deut­schen „Netz­ge­mein­de“ auf dem Plan: Mehr als 5.000 Gäs­te erwar­ten die Ver­an­stal­ter der re:publica in die­sem Jahr. Ihnen wer­den 250 Stun­den Pro­gramm mit den wich­tigs­ten Vor‑, Mit- und Quer­den­ke­rin­nen und Den­kern des Net­zes aus den Berei­chen Poli­tik, Wirt­schaft, Wis­sen­schaft, Kul­tur und Gesell­schaft gebo­ten. Bei dem brei­ten Ange­bot lohnt…

    Von

    /

    /

    4

    Kommentare

  • Wo sind all die Intellektuellen hin?

    Wo sind all die Intellektuellen hin?

    „Selbst die Sta­si wuss­te weni­ger über mich als die NSA.“ Frü­her gab es mal „Intel­lek­tu­el­le“ – Künst­le­rin­nen und Künst­ler ver­schie­dens­ter Pro­fes­si­on oder Leu­te aus der Wis­sen­schaft, die sich in gesell­schaft­li­che Dis­kus­sio­nen ein­ge­mischt haben. Heu­te scheint so ein beken­nend unpo­li­ti­scher Vogel wie Eugen Ruge der ein­zi­ge zu sein, der etwas zur Kri­tik an der Uni­ver­sal­über­wa­chung durch…

    Von

    /

    /

    3

    Kommentare