Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Sozialdemokratie : Anders Politik machen statt nur eine andere Politik

Dem Morgenrot entgegen | Foto: Susanne Nilsson - CC BY-SA 2.0

„Weiß Du, wie viel Megapixel Dein iPhone hat? Wie viele Bilder kannst Du darauf speichern? Welche Apps, die Du auf Deinem iPhone hast und unbedingt brauchst, gibt es nicht für Android?“ Ich denken, auf keine dieser Fragen hat der normale Apple-Nutzer eine Antwort. Das ist nicht der Grund, warum er Apple wählt. Ich befürchte genauso wenig wählen Menschen SPD, weil die sich für bezahlbaren Wohnraum einsetzt, für kostenlose Bildung oder die Rückkehr von Teilzeit in Vollzeit usw. Der Wert der SPD für die Wähler ist nicht allein die Summe der politischen Errungenschaften oder Versprechen.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

eEstonia : Dem Staat die Digitalisierung anvertrauen?

Estonia
Digitale Woche Kiel 2017

„Wenn wir dem Staat nicht trauen – wem sollen wir dann trauen,“ fragte Kristiina Omri beim WebMontag Spezial zur Digitalen Woche Kiel. Wir hatten die Wirtschafts- und Handelsdiplomatin an der Estnischen Botschaft in Berlin eingeladen, um mit ihr darüber zu diskutieren, wie Estland es geschafft hat, zum europäischen Vorzeigeland für Digitalisierung zu werden. Für mich steckte darin der interessanteste Gedanke des Abends.

Von Steffen Voß / / 2 Kommentare

Lesetipp : Marc Beise – Wir brauchen die Flüchtlinge

Marc Beise - Wir brauchen die Flüchtlinge
Marc Beise - Wir brauchen die Flüchtlinge

„Wir brauchen die Flüchtlinge“ nennt sich Marc Beises Büchlein – Im Untertitel: „Streitschrift“. Anders geht das bei diesem Thema wohl zurzeit nicht. Dabei ist das, was Marc Beise da schildert keine Utopie. Es sind einige sinnvolle Schritte, die dazu führen könnten, dass wir die Flüchtlinge vernünftig integrieren.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Hörtipp : Das Verbitterungs­milieu

Foto: Steffen Voß - CC BY 2.0

„Hass ist gesellschaftsfähig geworden“, sagte der Soziologe Heinz Bude gestern dem Deutschlandfunk. Es gebe mittlerweile ein Milieu von Menschen, denen es objektiv sogar recht gut ginge, die sich aber trotzdem übergangen fühlten. Deren Neid verwandele sich in Hass auf Schwächere.

Von / / Kein Kommentar

Pegida & Co. : Die allgemeine Angst vor Veränderung

Galata Brücke
Dresden oder Istanbul? | Foto: G.OZCAN - CC BY-SA 2.0

Jede Woche demonstrieren mehr Menschen in Dresden – als „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA). Dabei sprechen die Fakten eigentlich dagegen, dass Sachsen von einem radikalen Islamismus unterwandert wird. Nur 0,4% der Sachsen sind überhaupt Moslem. Ca. 100 sollen Salafisten – also radikale Moslems sein. Aber es geht nicht um Fakten. Fremdenhass resultiert aus Fremdenangst. Und Fremdenangst kann man nur vor Menschen haben, mit denen man wenig zu tun hat.

Von Steffen Voß / / 3 Kommentare

Krieg und Frieden : Damit etwas passiert…

By: DVIDSHUB - CC BY 2.0

Viel wird zur Zeit über Krieg und Frieden diskutiert und Anlässe gibt es genug. Nicht nur Syrien, die Ukraine, Gaza, oder der Vormarsch des „Islamischen Staats“ (IS) im Irak – auch die Äußerungen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), Bundespräsident Joachim Gauck oder Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) haben das Thema erneut auf die Agenda gebracht: Welche Verantwortung hat Deutschland? Und welche Schlüsse für das politische Handeln ziehen wir daraus?

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

verschlandelt : Malt Euch an, damit ich Euch erkennen kann

Symbolbild: Spießbürgertum
Symbolbild: Spießbürgertum

Eine Menge wird diskutiert über den „Party-Patriotismus“, seit der mit der WM 2006 auftauchte. Die „WM im eigenen Land“ hat zu einem wahren Boom in Schwarz-Rot-Gold geführt. In diesem Jahr habe ich mit diesem Phänomen noch mehr gefremdelt als in der Vergangenheit. Ich kann mit diesem ganzen Schwarz-Rot-Gold nix anfangen und ich war davon zu Anfang ziemlich genervt. Ich habe mich dann aber auf Spurensuche gemacht, Hinweise gesammelt und ich komme zurück mit einer Erkenntnis.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Fernsehen : Amerikanische Fernsehserien revolutionieren das Erzählen

The Wire | HBO
The Wire | HBO

So langsam erreicht das Phänomen die deutsche Öffentlichkeit: Bei SWR2 Forum wird diskutiert, warum deutsche Krimis so flach sind. Der DRadio Wissen Onlinetalk feiert amerikanische Serien als den „neuen Roman“. Und die SÜDDEUTSCHE stellt am Rande der Verleihung des deutschen Fernsehpreises fest, dass nach deutschen Maßstäben in den USA eigentlich die 44. Staffel „Die Waltons“ laufen müsste. Wie es der Zufall will, habe ich es gerade geschafft, „The Wire“ zu Ende zu gucken – eine Krimiserie „to end all Krimiserien“.

Von Steffen Voß / / 10 Kommentare

#28c3 : Wie IBM während des Holocausts

Foto: Some rights reserved by Philippe AMIOT

„Was die Hersteller von Filtersoftware machen, ist nichts anderes als das, was IBM während des Holocaust gemacht hat,“ fasste einer der Redner von „How Governments Have Tried to Block Tor“ seine Erfahrungen zusammen. Westliche IT-Firmen verdienen ihr Geld mit Überwachungs- und Zensurtechnik, während Programmierer ehrenamtlich den waghalsigen Job übernehmen, dagegen zu halten.

Von Steffen Voß / / 4 Kommentare

Politik : Das Internet als Demokratiemaschine

Miss Liberty, New York City
Foto: archfreak | photocase.com

Das Internet hat es sehr leicht gemacht, eine Meinung zu veröffentlichen und Gleichgesinnte zu finden. In wenigen Minuten ist ein Blog eingerichtet, ein Artikel geschrieben und dieser so positioniert, dass er seine Leser findet. Im Gegensatz zu den bisherigen Massenmedien gibt es niemanden, der kontrolliert, was veröffentlicht wird und was nicht. Oberflächlich ist das in Sachen Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt ein großer Gewinn. Dennoch bin ich mir nicht sicher, ob sich das tatsächlich so positiv auswirkt.­­

Von Steffen Voß / / 4 Kommentare