Amazon Archives — Steffen Voß

Foto: Seattle Municipal Archives - CC BY 2.0
Foto: Seattle Municipal Archives - CC BY 2.0

Gestern ist die „Resi App“ ge­star­tet – ein Bot, der Nachrichten per­so­na­li­siert und auf Nachfrage er­klärt: „Deine per­sön­li­che News-Assistentin.“ Resi, Siri, Alexa, Cortana, Viv – Sogar mein Bluetooth-Lautsprecher hat die Stimme ei­ner Frau. Warum sind all die­se di­gi­ta­len Assistenten ei­gent­li­ch stan­dard­mä­ßig weib­li­ch? mehr…

Foto: Esther Vargas - CC BY-SA 2.0
Foto: Esther Vargas - CC BY-SA 2.0

Selbst bei den bes­ten Video-On-Demand-Plattformen gibt es nur Einheitsbrei. Serien, Serien, Serien und ganz viel Mainstream-Hollywood – mehr konn­te ich bis­her nicht fin­den. Seit ewi­gen Zeiten war ich Kunde bei Lovefilm und ha­be DVDs hin- und her­ge­schickt. Inzwischen ha­be ich Watchever durch­ge­guckt, bei Amazon gibt es nicht viel mehr und bei Netflix gibt es mehr – aber auch nur mehr vom Gleichen.  mehr…

Jeff Bezos
Jeff Bezos | Bestimmte Rechte vorbehalten von etech

Die Verlagsbranche ist schon lan­ge im Umbruch, doch das Großreinemachen bei der Axel-Springer AG und der Kauf der Washington Post durch den Amazon-Chef Jeff Bezos sind no­ch ein­mal über­deut­li­che Zeichen. Aber was macht ei­gent­li­ch der Chef ei­nes Cloud-Computing-Unternehmens, das ne­ben­her no­ch al­les ver­kauft, was le­gal han­del­bar ist, mit ei­ner Zeitung? mehr…

Dollars
Dollars | Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten von 401(K) 2013

Die Wellen schla­gen hoch bei Amazon. Nach ei­ner Reportage der ARD über die Arbeitsbedingungen bei dem Versandservice, be­schwe­ren si­ch Kunden vor al­lem über die Facebook-Seite von Amazon. Es gibt aber auch Stimmen, die das al­les für schein­hei­lig hal­ten. Die Verhältnisse bei Amazon sei­en nur Ergebnis der un­kri­ti­schen Konsumhaltung der Kundschaft und im Übrigen sei es in China viel schlim­mer. Das ist na­tür­li­ch Quatsch. mehr…

Twit­ter­seite zum SPD Bundesparteitag
Twit­ter­seite zum SPD Bundesparteitag

Twitter hat jetzt ei­ge­ne Twitterwalls – so­ge­nann­te Eventpages. Die er­schei­nen, wenn man das ent­spre­chen­de Tag auf twitter.com an­klickt. Die nor­ma­le Hashtag-Seite kommt er­st nach ei­nem wei­te­ren Klick. Um die­se all­zu­gut in­te­grier­ten Twitterwalls gibt es seit den Bundesparteitagen von CDU und SPD nun Diskussionen. Ich ha­be das ges­tern an an­de­rer Stelle schon kom­men­tiert. Jens Best hat nun auch da­zu ge­b­loggt und ich kann die Kritik ver­ste­hen und tei­le sie in ei­ni­gen Aspekten auch. Der Kern des Problems liegt dar­in, dass wir aus der Prä-Internetwelt den Unterschied zwi­schen Publikationsmedien und Kommunikationsinfrastruktur ken­nen. Diesen Unterschied gibt es nicht mehr im­mer. mehr…

Zeitungen
Zeitungen | Bestimmte Rechte vorbehalten von NS Newsflash

Freitag er­schien die letz­te Ausgabe der Financial Times Deutschland (FTD). Die Frankfurter Rundschau (FR) ist in­sol­vent. Der me­di­en­po­li­ti­sche Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Rasmus Andresen, zeigt si­ch be­sorgt: “Wir müs­sen jetzt han­deln, be­vor wei­te­re Zeitungen ster­ben.” Er weist auf das skan­di­na­vi­sche Modell hin, nach dem Journalismus über Stiftungen sub­ven­tio­niert wird. Nun sind die FTD und die FR nicht die ers­ten Zeitungen, die ein­ge­stellt wer­den. Und Stiftungen kön­nen nie­man­den da­zu zwin­gen, Zeitungen zu kau­fen. mehr…

Kindle, noch mit Inhalt | Bestimmte Rechte vorbehalten von sarowen
Kindle, noch mit Inhalt | Bestimmte Rechte vorbehalten von sarowen

Ich trau die­sen Endgeräten nicht, auf die Hersteller mit ei­ner re­strik­ti­ven Nutzungspolitik je­der­zeit auch in­halt­li­ch zu­grei­fen kön­nen. In ei­nem ak­tu­el­len Fall hat Amazon oh­ne ge­naue­re Angabe von Gründen den Account ei­ner Kundin ge­löscht und ihr da­mit den Zugang zu ih­rer die di­gi­ta­le Bibliothek ge­sperrt. Auch wenn Amazon auf Grund ei­ner Welle der Empörung den Account wie­der frei­ge­schal­tet hat, für Amazon gilt in den Nutzungsbedingungen: „Ihre di­gi­ta­len Inhalte wer­den durch den Anbieter von Inhalten li­zen­ziert, nicht aber ver­kauft.“ Wie si­ch das mit ei­ne EuGH-Urteil aus dem Sommer ver­trägt, scheint ent­we­der no­ch nicht klar zu sein, oder Amazon fühlt si­ch nicht da­von be­trof­fen. mehr…

Eine bunte Party | Bestimmte Rechte vorbehalten von Arun Basil Lal
Eine bunte Party | Bestimmte Rechte vorbehalten von Arun Basil Lal

Das Internet als wun­der­ba­rer, frei­er und bun­ter Ort: Gleicher Zugang al­ler Bürgerinnen und Bürger zu Informationen und Services aus al­ler Welt und als Chance für Unternehmen, mit in­no­va­ti­ven Konzepten ein welt­wei­tes Publikum er­rei­chen zu kön­nen. All das ha­be ich zu­min­dest in der omi­nö­sen Netzgemeinde für ei­ne Art Minimalkonsens ge­hal­ten. Beim WebMontag ha­be ich mal wie­der fest­ge­stellt, dass es un­ter­schied­li­che Konzepte von Freiheit gibt, denn zu­min­dest in der Gruppe gab es auch ei­ne star­ke Fraktion, die vor al­lem die Freiheit der Unternehmen schätz­te und auf Vertragsfreiheit und die Kontrolle durch die Konsumenten setz­te. Eine span­nen­de Diskussion. mehr…

daniel.schoenen / photocase.com
daniel.schoenen / photocase.com

„Die Konkurenz ist im­mer nur ei­nen Klick ent­fernt,“ so heißt es über das Netz. Welche enor­me Benutzerwanderungen ha­ben wir in den den paar Jahren, in de­nen es das Web gibt schon ge­se­hen? Was ges­tern no­ch das Maß al­ler Dinge war, ist heu­te be­reits ver­waist. Nicht über­ra­schend ist des­halb die Nachricht, dass es den VZ-Netzwerken nicht so gut gin­ge und dass Holtzbrinck sie ger­ne los­wer­den will. Foursquare, Gowalla, Color – Ein ech­ter Konkurrent ist nicht in Sicht. Und wo­zu braucht man ei­gent­li­ch no­ch Twitter? mehr…