Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

copy&paste : Das Gewicht der Zwischenablage

Foto: Vojtech Okenka/Pexels

Steffen Voß

Kennst Du das? Du drückst STRG‑C und wenn Du dann etwas in der Zwischenablage hast, dass es sich fast körperlich so anfühlt, als wäre da etwas. Und das Gefühl geht erst weg, wenn Du das Kopierte irgendwo eingefügt hast?

Bisher dachte ich immer, dass nur ich dieses Gefühl habe, aber heute bin ich in einem Blog drüber gestolpert: The Weight of the Clipboard. Ja, noch schwerer wiegt STRG‑X – wenn das Original gelöscht ist. 

Ich spüre, dass da etwas in der Zwischenablage ist und wenn ich aus versehen etwas anderes kopiere, merke ich sofort, dass das ein Fehler war. Oder ich merke, dass ich etwas zu früh kopiert habe, weil ich es erst einfügen kann, wenn ich etwas anderes kopiert und eingefügt habe. Auf jeden Fall ist es mehr als nur der Gedanke „Ich habe gerade etwas kopiert, das ich einfügen will.“

Hilfe für Ubuntu-User

Wer sich nicht komplett auf dieses Gefühl verlassen will, kann sich unter Ubuntu auch diesen kleinen Helfer installieren, der nicht nur anzeigt, wenn etwas in der Zwischenablage ist, sondern auch eine Historie der kopierten Dinge speichert. Dann kann man auch später noch auf Dinge zurückgreifen, die man schon einmal kopiert hatte.

Hat’s Dir gefallen? Bitte teilen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.