Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Planung : BarCamp Kiel 2010

BarCamp Kiel 2010

Steffen Voß

Bereits seit einiger Zeit geisterte die Idee eines BarCamps in Kiel durch die Stadt, doch jetzt wird es konkreter: Unter http://www.barcampkiel.de gibt es ein Wiki zur Organisation und wer sich beteiligen will, ist herzlich eingeladen, sich dort einzutragen.

Ein BarCamp ist eine Art Konferenz ohne vorher festgelegte Vorträge. Der Idee nach befinden sich auf jeder Konferenz schon im Publikum genügend Leute, um interessante Vorträge zu halten und die interessantesten Gespräche ergeben sich ohnehin in den Pausen beim Kaffee.

Ein BarCamp macht diese Idee zum Prinzip: Vorbereitet werden Räume mit Präsentationsmöglichkeiten und ein leerer Belegungsplan. Zu Beginn des BarCamps stellen die Teilnehmer ihre Themen vor und tragen sie in den Stundenplan ein. Dabei geht es gar nicht unbedingt immer darum, dass jemand total viel Ahnung von einer Sache hat, um dann das Publikum zu beschallen. Man kann auch vorschlagen, über ein Thema zu diskutieren, über das man gerne mehr wissen möchte. Auch spontan lassen sich noch die Lücken im Stundenplan nutzen für solche Sessions.

Es gibt also nicht Redner und Publikum, sondern nur Teilnehmer und jeder trägt selbst zu einer gewinnbringenden Veranstaltung bei.

Stand der Planung

Zur Zeit habe ich bei der Pumpe angefragt, ob die noch einen Freitag/Samstag in diesem Jahr vermieten können. Das scheint schwierig zu sein. Ich werde aber Dienstag mal dort anrufen und das direkt klären.

Die Pumpe wäre es super Location für ein BarCamp: Ein großer Saal für alle. Kleinere Gruppenräume für Sessions. Dazu könnte man das BarCamp thematisch für Kultur öffnen und Filmemacher einladen, ihre Filme im Koki zu zeigen und Netzmusikern im Roten Salon eine Bühne bieten. Abends kann man dann dort direkt weiter feiern. Die Pumpe ist zentral gelegen und gut zu erreichen auch für Auswärtige.

Ein Problem wird sein, dort ein WLAN einzurichten, dass die Last durch die Teilnehmer aushält. Außerdem benötigen wir ein nettes Catering und vor allem Sponsoren, die bereit sind, sich auf ein BarCamp einzulassen. Ich bin mir aber sicher, dass wir das noch wuppen. Immerhin hat sich Kiel in den letzten Jahren als wesentlich Web2.0iger als gedacht herausgestellt.

Links

Pingbacks

  1. 7 Jahre Barcamp Kiel, 7 Jahre Jurafunk auf dem #BCKI – dirks.legal
  2. #BCKI: Recap

Kommentare

feronia
feronia:

Hört sich auf jeden Fall interessant an, hoffentlich klappt das!

5.4.2010 um 13:54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?