Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Pandemie : Bitte installiere die Corona-Warn-App!

Zwei junge Frauen mit Mund-Nasen-Schutz schauen gemeinsam auf ein Smartphone
Foto: Tim Douglas/Pexels

Steffen Voß

40 Millionen mal wurde die Corona-​Warn-​App heruntergeladen und alleine gestern haben fast 23.000 positiv getestete Menschen darüber alle gewarnt, mit denen sie in den letzten Tagen in Kontakt waren. Es lohnt sich, da mitzumachen.

Spätestens seit mit Schleswig-​Holstein das erste Bundesland den Vertrag mit der LucaApp gekündigt hat, ist klar dass die Corona-​Warn-​App ein wichtiger Baustein in der Pandemiebekämpfung ist.

Die App speichert keine persönlichen Daten und keine Bewegungsdaten. Sie merkt sich nur für 14 Tage, welche Bluetooth-​Geräte in Reichweite waren anhand deren Kennnummer. Die werden dann noch verschlüsselt, damit nicht einmal mit den Bluetooth-​Kennnummern jemand direkt etwas anfangen kann. Außerdem ist die App Open-​Source, so dass Leute überprüft haben, dass die App das auch wirklich so macht. Sicherer geht es nicht.

Wenn Du dann einen positiven Test hast, kannst Du den QR-​Code von dem Test scannen und damit melden, dass das Gerät mit Deine Bluetooth-​Kennnummer andere Menschen warnen will. 

Die App checkt regelmäßig, ob eine der warnenden Kennummern übereinstimmt mit den gespeicherten Kennnummern. Wenn das der Fall ist und der Kontakt lang genug war, warnt Dich die App. Dann rufst Du die 116117 an. Dort erklären die Dir, was aktuell für Dich zu tun ist. Das alles klappt schneller als jedes Gesundheitsamt arbeiten kann. 

Der Weg aus der Pandemie

Je mehr Menschen mitmachen, desto schneller ist der ganze Tanz mal durch.

Video

Wie funktioniert die Corona-​Warn-​App? Ist sie sicher? | Datenschutz | Covid-​19 | Gut zu wissen | BR

Erst wenn Du das Video startest, werden Daten an YouTube übermittelt.

Hat’s Dir gefallen? Bitte teilen:



Pingbacks

  1. Wochenrückblick KW 02-22 – dn15.de
  2. Wochenrückblick KW 02-22 – Johns Blog
  3. Viermalgeimpfter
  4. Steffen Voß

Kommentare

Viermalgeimpfter
Viermalgeimpfter:

Bin bewusst smartphonelos aus ideologischen Gründen. Solang es keine Smartphonepflicht per Gesetz gibt, solang gibt’s auch keine App für mich.

15. August 2022 um 22:54 Uhr
Steffen Voß
Steffen Voß:

@Viermalgeimpfter: Es gibt sicher gute Gründe, gerade um die Smartphones von Google und Apple einen Bogen zu machen. Aber wer ein Smartphone hat, hat mit der Corona-​Warn-​App zur Eindämmung der Pandemie beigetragen.

16. August 2022 um 9:24 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.