Smartphone Archives — Steffen Voß

Jeder Login ist so si­cher, wie sein Passwort ist. Über die Philosophie für si­che­re Passwörter wur­de schon viel ge­schrie­ben. Doch wer no­ch si­che­rer sein will, soll­te ei­ne so­ge­nann­te 2-Faktor-Authentifizierung nut­zen. Mit Nextcloud und WordPress ist das ziem­li­ch ein­fach. mehr…

Foto: Horst Horstinger - CC BY-SA 2.0

Warmes Licht dringt aus dem Stalltor. Mehr kann ich in der stock-dunklen Landschaft nicht er­ken­nen, die vor mei­nem Bahnfenster vor­bei huscht. Passt ja zu Weihnachten ir­gend­wie. Ich ver­su­che mei­nen bi­bli­schen Vergleich in ei­nen Tweet zu fas­sen, um der Welt die­se gu­te Botschaft zu ver­kün­den. Die Welt ist aber nicht er­reich­bar. Seit der ers­ten Generation Mobilfunk hat si­ch in die­sem Teil von Schleswig-Holstein nie­mand die Mühe ge­macht, neue Antennen zu mon­tie­ren. mehr…

Foto: Japanexperterna.se - CC BY-SA 2.0

Es sind nicht nur die Hersteller Schuld dar­an, dass si­ch die Konsumenten stän­dig neue Smartphones kau­fen, schreibt Markus Henkel in sei­nem Kommentar zu ei­ner Greenpeace-Studie. Er holt zum Rundumschlag aus: „Verzichtet end­li­ch auf das neus­te Smartphone und da­mit auf die neus­te Technik.“ mehr…

Share A Meal, Logo
Share A Meal | Logo

Es gibt 20 mal mehr Smartphone-Besitzer als hun­gern­de Kinder auf der Welt und es kos­tet nur 40 Cent pro Tag, um ein Kind zu er­näh­ren. Das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen ist an­ge­wie­sen auf Spenden, um zum Beispiel die sy­ri­schen Flüchtlinge im Libanon zu ver­sor­gen. Die Share-The-Meal-App macht das Spenden in der Mittagspause kin­der­leicht. mehr…

Foto: Manny Valdes - CC BY 2.0

Der Handwagen ist das Symbol für die Flüchtlinge 1945. Auf den Wagen hat­ten die Menschen da­mals, was ih­nen lieb und teu­er war. Heute ha­ben Flüchtlinge die­se Dinge oft auf ih­ren Smartphones. Was frü­her das Album mit den Familienfotos war, ist heu­te das Smartphone. Es er­setzt das Büchlein mit den Adressen von Freunden und Verwandten, und wer schnell no­ch vor der Flucht sei­ne Zeugnisse und an­de­re Urkunden ab­fo­to­gra­fiert hat, kann in der neu­en Heimat sei­ne Qualifikationen nach­wei­sen. mehr…

Raspberry Pi Symbolbild
Raspberry Pi Model B 512Mb / CC BY-ND 2.0

So ein Raspberry Pi ist ein viel­sei­ti­ges Ding. Und die bei­den klei­nen Geräte ha­ben bei mir schon ei­ni­ges ge­macht – Vom Webserver bis zum Multimedia-Center. Vor al­lem ha­ben sie mir aber viel über die Funktionsweise von Linux bei­ge­bracht. Neuerdings dient ein Raspberry Pi bei mir als Ersatz für die schwa­che Antenne in der OUYA. mehr…

Ingress Screenshot
Ingress Screenshot

Eine selt­sa­me, neue Energie über­flu­tet die Welt. Sehen kann man sie nur mit ei­nem Smartphone und  ei­ner ent­spre­chen­den App. Wer der Meinung ist, dass die­se Energie et­was Gutes ist, schließt si­ch den Erleuchteten an. Die Anderen sind der Widerstand. Und dann geht es raus mit dem Smartphone an die fri­sche Luft, um der ei­ge­nen Fraktion zur Hoheit zu ver­hel­fen. Das in et­wa ist der Rahmen des Spiels „Ingress“ von Google. mehr…

Micro-SIM basteln
Micro-SIM basteln | CHIP Online (chip.de)

Neulich ist mein neu­es Telefon an­ge­kom­men – nach­dem ich mi­ch 2 Jahre über mein Sony Ericsson Xperia Arc fast aus­schließ­li­ch ge­är­gert ha­be, mus­s­te et­was Neues her: Das Google Nexus 4. Das ist groß ge­nug, güns­tig, man kann er­war­ten, dass Google die Software ak­tu­ell hält und Ubuntu wird drauf lau­fen. Das ein­zi­ge Problem: Das Ding hat nur Platz für ei­ne Micro-SIM-Karte. Und die hat­te ich nicht. Ich hat­te aber ei­ne Schere und die Erinnerung dar­an, dass ich mal ge­hört hat­te, dass man die Karte ein­fach zu­recht schnei­den kann. mehr…