kaffeeringe.de

30 Jahre ohne Nick Drake

Heute vor 30 Jahren starb Singer/Songwriter Nick Drake im Alter von nur 26 Jahren an einer Überdosis Anti-Depressiva. Ob diese Überdosis Absicht oder Versehen war, konnte nie ganz geklärt werden. Nur eines ist klar: Mit Nick Drakes Musik ist die Welt besser als ohne sie. 3 Alben konnte der melcholische Junge aus England veröffentlichen – Erfolg hatte er erst nach seinem Tod. Zeit also einen der ganz Großen zu würdigen!„Five Leaves Left“ ist sein Debüt im Jahre 1969. Produzent Joe Boyd und die Streicherarrangements von Robert Kirby verleihen Drakes genialen Gitarrenspiel den unverwechselbaren Sound, den sie auf dem zweiten Album „Bryter Lyter“ (1970) noch weiter treiben – Die Melodien sind eingängiger und zum Teil direkt poppig. Ein breiteres Publikum kann es damals aber auch nicht überzeugen.

1972 wird Drakes bisher latente Depression immer schlimmer – in nur 2 Nächten spielt er das karge, zerbrechliche Album „Pink Moon“ ein. 2 erfolglose Jahre später ist er tot.

In den folgenden 30 Jahren aber findet seine Musik immer neue Hörer und Fans – darunter Prominente wie Michael Stipe (R.E.M.), Robert Smith (The Cure), Morrissey (The Smiths) und Paul Weller (The Jam) – Allesamt selbst anbetungswürdige Künstler.

Ende 2000 unterlegt dann sogar Volkswagen einen New-Beetle-Spot (den sogenannten „Milky Way“-Spot) mit dem Song „Pink Moon“ – Wahrscheinlich um uns zu sagen: Kauft euch einen Käfer, dann habt ihr immer Freunde und müsst euch nicht umbringen… Zumindest dürfte es aber dazu geführt haben, dass das Album häufiger als das Auto verkauft wurde.

Links:
http://www.nickdrake.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?