kaffeeringe.de

Es gibt nur einen Rudi Völler?

Sagt mal ihr Fussballfans: Warum heisst es ei­gent­li­ch im­mer ein Kahn, ein Deisler usw… Was macht der un­be­stimm­te Artikel da vorm Namen? Ich find ja im­mer schon to­tal de­bil, wenn Süddeutsche si­ch mit ei­nem be­stimm­ten Artikel vor­stel­len: „Hallo ich bin der Michael.“ Aber dar­an kann man si­ch ja no­ch ge­wöh­nen. Nur ein Ballack und ein Hamann!? Das gibt’s nur beim Fussball oder? Ein Schumacher oder ein Becker hab ich no­ch nie ge­hört.

Wie sieht denn dann ei­gent­li­ch das er­s­te Gespräch zwi­schen zwei Fussballstars aus? 

„Hallo, ich bin der Michael.“
„Ach! Ein Ballack!“ Die Kommentatoren se­hen of­fen­bar die Spieler nicht als nor­ma­le Menschen, son­dern als ei­ge­ne Kategorie. Olli Kahn ist eben nicht nur ein Mensch, son­dern ein Oliver Kahn. Dass nie ein zwei­ter Spieler in die­se Kategorie fal­len kann, ist da schon im­pli­zit: ein Timo Hildebrandt kann nie ein Oliver Kahn sein. 
Aber ab wann ist denn aber ein Fussballspieler sei­ne ei­ge­ne Kategorie? 
Wenn er in der Nationalmannschaft spielt? 
Wenn er mit sei­ner Mannschaft Meister ge­wor­den ist? 
Wenn er sei­ne er­s­te Million ver­dient hat? 
Oder sind al­le Bundesliga-Spieler ih­re ei­ge­ne Kategorie? 
Kann auch ein Regionalligist zB ein Michael Molata sein?

Vielleicht habt Ihr ja no­ch ein paar Hinweise zum Thema!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?