kaffeeringe.de

re:publica14 Rückblick V: Wir werden alle sterben!!11elf!

Wir werden alle sterben!! / CC-BY-SA
Wir werden alle sterben!! / CC-BY-SA

Die re:publica war in die­sem Jahr hin und her ge­ris­sen. Ist die Zukunft toll, weil wir so un­glaub­li­ch tol­le Dinge mit Technologie ma­chen? Oder im­mer no­ch mehr Überwachung? Vermutlich bei­des nicht, wenn es nach dem Buchautor Holm Friebe geht. Er sagt: Macht es wie die Steine.

In sei­nem Vortrag auf der re:publica14 prä­sen­tiert Holm Friebe sei­ne „Stein-Strategie“. Nicht-Handeln ist dem­nach oft er­folg­rei­cher als Aktionismus. Es heißt zwar im­mer „Der frü­he Vogel fängt den Wurm“, es ist aber die zwei­te Maus, die den Käse be­kommt.

„Wenn Du Dich be­weg­st, mus­st Du wis­sen wo­hin.“

„Wenn Du Dich nicht be­weg­st, mus­st Du wis­sen war­um.“

Interessant fand ich vor al­lem Holm Friebes Exkurs zu den Zukunftsprognosen: „Future Babble: Why Expert Predictions Fail and Why We Believe them Anyway“ schrieb Dan Gardner vor ei­ni­gen Jahren. Darin ana­ly­siert er Zukunftsprognose und stellt fest, dass die fast so oft fal­sch wie rich­tig lie­gen. Ein be­trun­ke­ner Schimpanse, der mit Dartpfeilen auf Zukunftsszenarien wirft, lä­ge ähn­li­ch oft rich­tig.

Wir neh­men un­ser Wissen und die Gegenwart zu wich­tig. In den 60er Jahren war al­les heiß auf Mondfahrt – da hat man von Klassenfahrten zum Mond fan­ta­siert. In den 70ern war al­les aus Plastik. Da dach­te man an Häuser aus Plastik. Und im­mer wie­der stel­len wir fest, dass die Gegenwart so ähn­li­ch ist, wie die Gegenwart vor ein paar Jahren. So schreck­li­ch viel tut si­ch nicht.

Das gibt die nö­ti­ge Gelassenheit bei vie­len Diskussionen im Netz. Man kann es ge­ra­de wie­der se­hen: Das EuGH-Urteil zum Bürgerrecht auf Vergessen könn­te zum Teil kaum alar­mis­ti­scher sein. Auf der an­de­ren Seite sind auch die Heilsversprechen des­sen, was das Internet al­les tun und än­dern wird, be­reits heu­te nicht mehr das, was sie no­ch vor ein paar Jahren wa­ren.

Aber kei­ne Angst, Freunde des Fortschritts: Auch Holm Friebe emp­fiehlt nicht im­mer Stein zu sein. Schon bei „Schere, Stein, Papier“ klappt das nicht lan­ge.

Video

Video

Pingbacks

  1. Ergebnisse der Woche ab dem 2014-05-09 | Iron Blogger Kiel

Kommentare

rolf

dan­ke für dei­ne re­pu­bli­ca be­richt­erstat­tung.
je­der bas­telt si­ch sein ei­ge­nes kon­fe­ren­zer­eig­nis – das ist mir klar ge­wor­den beim le­sen dei­ner posts zur re­pu­bli­ca – wir hat­ten null über­schnei­dun­gen, ich hab den teil zur sub­kon­fe­renz über­wa­chung groß­teils aus­ge­las­sen und auch die jour­na­lis­mus din­ge nur gestreift.es gibt al­so no­ch 50 stun­den ses­si­ons zum nach­se­hen für mi­ch.
den vor­trag von holm frie­be – kei­ne ah­nung ob zu­fäl­lig oder ab­sicht – hat für mi­ch schon was per­for­man­ce ar­ti­ges…

Steffen

Danke für den net­ten Kommentar! Ich hab ge­ra­de mal dei­ne Berichte über­fol­gen. Abgefahren! Du warst wirk­li­ch auf ei­ner an­de­ren Veranstaltung. Ich er­kenn ei­gent­li­ch nur das Video vom Vorplatz. 🙂

Ich werd mi­ch am Wochenende mal mehr mit Deinen Tipps be­fas­sen. Sah in­ter­es­sant aus.

Und de­in Orga Feedback kann ich voll un­ter­stüt­zen. Vor al­lem das mit den Sessiontiteln. Die könn­ten oft wirk­li­ch er­klä­ren­der sein.

Aber letzt­li­ch fin­det man auch so ein in­ter­es­san­tes Programm zu­sam­men.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?