Wikipedia Archives — Steffen Voß

Der Beeinflussungsapparat
Der Beeinflussungsapparat

Pegida hat die Medienkritik auf die Straße ge­tra­gen. Umso wich­ti­ger ist es, im Blick zu be­hal­ten, was Medien sind und war Journalismus über­haupt leis­ten kann. In ih­rem Comic-Manifest ge­hen die New Yorker Autorin Brooke Gladstone und Zeichner Josh Neufeld der Frage nach, was Zeitungen, Fernsehen, Radio aus­macht und wie das Internet al­les durch­rüt­telt. CORRECTIV hat den New York Times Bestseller ins Deutsche über­setzt. mehr…

By: pixishared - CC BY-SA 2.0
By: pixishared - CC BY-SA 2.0

In we­ni­gen Länder wird so häu­fig per Google ge­sucht wie in Deutschland. Dabei gibt es min­des­tens ei­ne gu­te Alternative, wenn man  kei­ne Lust auf Protokollierung und Filterblasen hat. Seit ei­ni­gen Monaten ha­be ich mei­ne Standardsuchmaschine auf DuckDuckGo um­ge­stellt und füh­le mi­ch da im­mer woh­ler. mehr…

Leerer Kasten wo einst Kabel waren
Leerer Kasten wo einst Kabel waren | Bestimmte Rechte vorbehalten von Neil T

Wikipedia blei­ben die Besucher aus. Schuld dar­an ist Googles „Knowledge Graph„, meint Karsten Wenzlaff, Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in so­zia­len Medien (iko­som). Google zeigt da­mit die wich­tigs­ten Information zu vie­len Suchanfragen di­rekt ne­ben der klas­si­schen Suchergebnisliste an. Die Daten da­zu stam­men aus un­ter­schied­li­chen Quellen. Da Wikipedia aber bei vie­len Themen der er­s­te Treffer ist, blei­ben of­fen­bar ei­ne Menge Besucher weg, wenn de­ren Fragen schon di­rekt von Google be­ant­wor­tet wur­den. mehr…

Abgemalt
Abgemalt

Seit Mitte September wird in New York fast täg­li­ch un­ter dem Motto „Occupy Wallstreet“ ge­gen ex­tre­me so­zia­le Ungerechtigkeiten in den USA pro­tes­tiert. Mittlerweile wird die Initiative zur Bewegung und greift auf an­de­re Städte über. Parallel da­zu gibt es im Internet die Aktion „We are the 99%„, bei der Amerikaner ih­re er­schre­cken­den Lebensgeschichten er­zäh­len. mehr…

Ravensberg
Ravensberg

„Wiki Loves Monuments“ heißt die ak­tu­el­le Aktion, mit der die Wikipedia ihr Medienverzeichnis auf­wer­ten will. Die Wikipedianer sind auf­ge­ru­fen, Denkmäler al­ler Art zu fo­to­gra­fie­ren und sie der Wikipedia un­ter frei­er Lizenz zur Verfügung zu stel­len. Eine schö­ne Aktion, die man mei­ner Meinung nach un­ter­stüt­zen soll­te. mehr…

London in Schwarz/Weiß
London in Schwarz/Weiß

Wikipedia ist das gro­ße Vorbild: Ein Online-Lexikon für das tau­sen­de von Benutzern Millionen von Artikeln ge­schrie­ben ha­ben, die zu­min­dest nach Einschätzung ei­ni­ger Experten zum Teil die Qualität von ge­druck­ten Werken er­reicht. Das OpenStreetMap Projekt hat vor, die­sen Erfolg auf di­gi­ta­le Karten zu über­tra­gen. mehr…

Am 19.4.2007 lud die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM) zu ei­ner Veranstaltung mit dem Titel „Open Source Projekt-Management Software im Büroalltag“ in die Büros der Firma PPI in Kiel ein. Dr. Raimer von der WTSH stell­te recht kurz­wei­lig ei­ni­ge „klei­ne Helferlein“ vor, die beim all­täg­li­chen Projekt-Management hel­fen – vor al­lem dann, wenn Microsoft Project ei­ne Nummer zu groß ist. mehr…