Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Lorem Ipsum : Test-Inhalte für Dein eigenes WordPress-Theme

Großflächenplakat mit abgeblättertem "Lorem Ipsum"-Text
Foto: Lorena Cupcake - CC BY 2.0

Steffen Voß

Wer eigene Themes für WordPress entwickelt sollte sie mit allen möglichen Arten von Inhalten testen. Das kann man manuell machen – oder klug.

Als ich angefangen habe, meine ersten eigenen WordPress-Themes zu entwickeln, habe ich immer mit kopierten Inhalten aus meinen Live-Seiten gearbeitet. Man kann die Inhalte bei WordPress
sehr einfach ex- und importieren. Nur hängt es dann vom Zufall ab, ob ich daran denke, alle wichtigen Funktionen zu testen.

Theme Unit Test

Eine Möglichkeit ist der WordPress Theme Unit Test. Das ist ein Paket mit WordPress-Inhalten, die alle Möglichkeiten des Systems ausschöpfen. Wenn Du das Paket installisiert, bekommst Du lauter neue Artikel in Deiner Test-Site. In den Artikeln werden jeweils alle möglichen Funktionen ausprobiert. Es gibt einen Artikel, in dem alle HTML-Formate verwendet sind: Aufzählungen, Zitate, Tabellen usw. Es gibt einen Artikel mit einer Bilder-Galerie oder einen, in dem alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, Bilder in Text einzubauen.

Wenn Du es schaffst, dass all diese Artikel gut aussehen, dann ist Dein Theme auf alles vorbereitet, was zukünftige Nutzerinnen und Nutzer damit machen können.

Monster Widget

Auf diese Art kannst Du auch Deine Widget-Areas testen. Das Developer-Plugin von Automattic bietet die Möglichkeit, „Monster Widgets“ zu installieren. Das ist ein Widget, in dem alles angezeigt wird, was man in einer Widget-Area anzeigen lassen könnte. Für des echten Einsatz ist das natürlich viel zu viel, aber Du kannst sehen, wie Aufzählungen in der Widget-Area aussehem, wie Kalender dort aussehen usw.

WP Lorem Ipsum

Wenn Dein Theme all diese Test besteht, kann es aber trotzdem sein, dass Du sehen möchtest, wie es denn eigentlich mit richtigen Artikeln und Artikel-Bildern aussieht – und zwar gerade nicht mit Deinen eigenen Inhalten, um ein Gefühl dafür zu kriegen, wie das Theme bei anderen später aussehen könnte.

Mit dem Plugin WP Lorem Ipsum kannst Du Dir automatisch Lorem Ipsum-Artikel samt Artikelbild erstellen lassen. Das sind dann ein paar Absätze Blindtext mit unterschiedlich langen Überschriften und großen, schönen Bildern.

Am Ende all dieser Tests, kannst Du ziemlich sicher sein, dass es nicht an Deinem Theme liegt, wenn eine Site damit nicht gut aussieht.

Über weitere gute Tipps für Test-Inhalte in WordPress, würde ich mich in den Kommentaren freuen. Und wenn Dir der Artikel gefallen hat – sag es weiter:

Kommentare

Michael
Michael:

Hallo, Danke für den guten Artikel. WP Lorem Ipsum muss ich mir mal ansehen. Ich habe bisher immer FakerPress genutzt.

20.8.2017 um 16:48
Steffen Voß
Steffen Voß:

FakerPress klingt auch ganz cool. Das scheint auch noch umfänglicher Inhalte zu erzeugen als WP Lorem Ipsum.

20.8.2017 um 18:19
Thomas S.
Thomas S.:

„wenn seine Site damit nicht gut aussieht.“

Wer ist „er“, dessen Site nicht gut aussieht?

24.8.2017 um 20:37
Steffen Voß
Steffen Voß:

Danke. Der Satz war irgendwie krumm. Hab’s korrigiert.

26.8.2017 um 14:56

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?