TED Archives — Steffen Voß

TEDxKielUniversity
TEDxKielUniversity

„Sind zwei Minuten ge­nug, um die Welt zu ver­än­dern,“ frag­te Martin Dorey, Autor und Surfer, am Mittwoch, den 2. Dezember 2015 beim ers­ten TEDxKielUniversity im Kulturforum. Unter dem Hashtag #2minutesbeachclean sam­melt er seit 2014 Müll am Strand. Immer zwei Minuten vor dem Surfen und zwei Minuten da­na­ch – in­zwi­schen ma­chen hun­der­te Menschen welt­weit mit. Die Antwort auf sei­ne Eingangfrage lau­tet al­so: „Ja, das reicht“. mehr…

By: Erich Ferdinand - CC BY 2.0
By: Erich Ferdinand - CC BY 2.0

Das FBI sucht si­ch ei­nen psy­chi­sch Kranken, stat­tet ihn mit al­lem aus, was ihn zum Terroristen macht, um sie dann film­reif zu ver­haf­ten. Das hat die US-Amerikanische Bundespolizei nicht nur ein­mal ge­macht. Der Journalisten Trevor Aaronson von The Intercept be­rich­tet in sei­nem TED-Vortrag von ei­nem System, das bis­her mehr als 150 Menschen in den USA hin­ter Gitter ge­bracht hat. mehr…

Fabienne Hoelzel | Foto: Steffen Voß
Fabienne Hoelzel | Foto: Steffen Voß

Technology, Entertainment, Design: Die TED-Konferenzen ver­sam­meln be­reits seit 1990 die klügs­ten Köpfe mit den in­ter­es­san­tes­ten Ideen. Seit ei­ni­gen Jahren wer­den die Vorträge auch per Video ver­brei­tet und in­spi­rie­ren Menschen in al­ler Welt. Am 4. Juni fand mit TEDxHamburg ei­ne der re­gio­na­len und un­ab­hän­gi­gen TED-Veranstaltungen statt und dank des Tipps von Swen und mei­nes dar­auf­hin bei Public Correlations ge­won­ne­nen Tickets war ich da­bei. mehr…

Protest for Syria - Brussels, May 2010
Some rights reserved by Gwenaël Piaser

„Um ei­ne Revolution zu ma­chen, braucht man Schläger und Kanonen – kei­ne Idealisten, die auf Facebook pos­ten,“ bes­ser­wuss­te der Kriegsreporter Peter Scholl-Latour neu­li­ch in Anne Wills Fernsehshow. Das ist der üb­li­che Irrtum in­ter­net­fer­ner Menschen, die mei­nen, dass man ent­we­der al­les oder gar nichts mit dem Internet ma­chen muss – und dann lie­ber gar nichts. Doch ei­ne neue Technologie er­gänzt im­mer nur das Bestehende und sie ver­än­dert es – sie er­setzt es aber nicht. mehr…

Some rights reserved by vvvracer
Some rights reserved by vvvracer

„Nur 12-15 Minuten läuft ei­ne durch­schnitt­li­che Bohrmaschine wäh­rend ih­rer ge­sam­ten Lebensdauer“, er­klärt Rachel Botsman beim TEDxSydney und stellt die be­rech­tig­te Fragen, war­um man ei­ne ei­ge­ne Bohrmaschine braucht, wenn man ei­gent­li­ch nur Löcher will. Ihre Lösung nennt sie „Collaborative Consumption“ – Zu Deutsch in et­wa „ge­mein­schaft­li­che Nutzung“. Mit die­sem Thema hat­te si­ch auch Christof Ortmann beim WebMontag im Juni aus­ein­an­der ge­setzt und das Thema zur Diskussion ge­stellt. mehr…

Bild: Eigene Kritzelei
Bild: Eigene Kritzelei

Manchmal gibt es im Leben son­der­ba­re Häufungen. Ein Thema, über dass ich no­ch nie et­was ge­hört ha­be, scheint plötz­li­ch en vogue zu wer­den und läuft mir dann über­all über den Weg. Zur Zeit ist es das Thema „Kritzeln“ – das bei­läu­fi­ge Zeichnen oh­ne ei­ge­ne Bedeutung. Und das mir, der ich doch schon gan­ze Terminkalender voll­ge­krit­zelt ha­be. Was in der Schule „un­or­dent­li­che Heftführung“ war, scheint heu­te als Konzentrationshilfe re­ha­bi­li­tiert zu wer­den. mehr…

svennesvensson / photocase.com
svennesvensson / photocase.com

„Ideas Worth Spreading“ – „Ideen, die ver­brei­tet wer­den soll­ten,“ ist seit 1984 das Motto der TED Talks. Neben den ex­klu­si­ven Events, die ein­mal im Jahr in Long Beach und Palm Springs or­ga­ni­siert wer­den, gibt es jetzt die Tupperware-Party-Version da­von: Unter dem Namen TEDx kann je­der sei­ne Veranstaltung im TED-Geist or­ga­ni­sie­ren. Ich fänd es sehr reiz­voll, in­ter­es­san­ten Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern ei­ne sol­che Plattform zu bie­ten. mehr…