Schlagwort: Arbeit

  • Buchtipp

    „Mein Job ist sinnlos“

    „Mein Job ist sinnlos“

    37 Pro­zent der Bri­ten hal­ten ihren Job für sinn­los. Zu einem ähn­li­chen Ergeb­nis kam eine Umfra­ge in Hol­land. Der Anthro­po­lo­ge David Grae­ber hat­te das bereits ver­mu­tet und 2013 einen Blog­post über „Bull­shit Jobs“ geschrie­ben. Aus dem umfang­rei­chen Feed­back zu die­sem Arti­kel hat er ein Buch gemacht. weiterlesen

    /

    2

    Kommentare

  • Debatte Grundeinkommen

    Reden über die Arbeit der Anderen

    Reden über die Arbeit der Anderen

    Befür­wor­ter eines Bedin­gungs­lo­sen Grund­ein­kom­mens (BGE) wol­len nicht nur den Sozi­al­staat umbau­en. Sie wol­len dann auch noch die Men­schen an ihre Idee anpas­sen. Das war noch nie ein guter Ansatz. weiterlesen

    /

    0

    Kommentare

  • Bedingungsloses Grundeinkommen

    Ein paar Gedanken zur Debatte

    Ein paar Gedanken zur Debatte

    Das Bedin­gungs­lo­se Grund­ein­kom­men (BGE) ist ein The­ma, das zur­zeit vie­le inspi­riert. Dabei gibt es gar nicht das eine Kon­zept des Bedin­gungs­lo­sen Grund­ein­kom­mens. Das erschwert die Diskussion. weiterlesen

    /

    8

    Kommentare

  • re:publica 13

    Kann Arbeit enden?

    Kann Arbeit enden?

    Einer der Schwer­punk­te der re:publica 13 war das The­ma „Arbeit“. In meh­re­ren Vor­trä­gen ging es dar­um, wie wir Arbeit und Leben bes­ser unter einen Hut brin­gen oder wie Unter­neh­men mehr gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Johan­nes Kles­ke wie­der­um erklär­te „Das Ende der Arbeit“. Aber kann Arbeit eigent­lich enden? weiterlesen

    /

    7

    Kommentare

  • Arbeitsmarkt

    Brain Drain & Brain Gain in Afrika

    Brain Drain & Brain Gain in Afrika

    Die als „Brain Drain“ bezeich­ne­te Abwan­de­rung qua­li­fi­zier­ter Arbeits­kräf­te stellt eine Her­aus­for­de­rung an den Arbeits­markt jedes betrof­fe­nen Lan­des dar. Ent­wick­lungs­län­der wie Süd­afri­ka trifft eine sol­che Ent­wick­lung aber noch wesent­lich här­ter: Die ohne­hin raren Leis­tungs­trä­ger wer­den durch die hohen Gehäl­ter und den ange­neh­men und siche­ren Lebens­stil von Indus­trie­län­dern ange­zo­gen und feh­len letzt­lich in der eige­nen Volkswirtschaft. weiterlesen

    /

    0

    Kommentare