Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Passwörter abgleichen : Keepass Datenbank per NextCloud synchronisieren

Computer Lockdown
Foto: Blue Coat Photos / www.bluecoat.com - CC BY-SA 2.0

Steffen Voß

Keepass-Datenbanken lassen sich sehr einfach per Nextcloud und WebDav auf allen möglichen Geräten synchronisieren. Dazu benötigt man nicht mehr als Keepass 2.x.

Bisher habe ich meine Passwörter alle in Keepass gespeichert und die Datenbank per NextCloud auf verschiedenen Geräten synchron gehalten. Das ging allerdings nur, wenn ich den Nextcloud-Sync-Client installieren konnte. Manchmal geht das nicht. Für diese Fälle gibt es WebDav. Per WebDav kannst Du direkt auf alle Daten in NextCloud zugreifen. Seit der Version 2 unterstützt Keepass dieses Protokoll und da es Keepass auch in einer Portablen Variante gibt, kann man es überall auch vom USB-Stick laufen lassen.

Nach dem Start kannst Du in Keepass 2.x mit Open > Open URL (bzw. CTRL+SHIFT+O) eine Datei von einer URL aus öffnen. Ich hatte das schon einmal mit einer Nextcloud-Freigabe probiert. Das Problem ist dann aber, dass man die Daten nicht speichern kann, wenn man neue Passwörter hinzugefügt hat.

Als URL gibst Du an:

https://example.com/remote.php/dav/files/BENUTZER/pfad/datei.kdbx

Dann gibst Du Deinen Benutzernamen und Dein Passwort an. Wenn Du eine 2-Faktor-Authentifizierung eingerichtet hast, musst Du Dir natürlich stattdessen eine App-PIN erzeugen.

Fertig. Du solltest jetzt ganz normal Deine Passwort-Datenbank öffnen, ändern und speichern können – als wäre die Datei lokal gespeichert.

Hat's Dir gefallen? Bitte teilen:



Kommentare

JohnDoe
JohnDoe:

Gute Erklärung, nur der URL ist bei meiner nextcloud anders (Version 12.0.3, KeePass 2.36): https://DeineDomain.com/remote.php/webdav/pfad/datei.kdbx
Vielleicht hilft das jemanden.
Gruß
JohnDoe

8. Oktober 2017 um 10:08
Olli
Olli:

Besten Dank JohnDoe!
Das hat sehr geholfen 😉
Grüße,
Olli

26. Juli 2018 um 12:02
Christof
Christof:

Hallo, gute Erklärung nur bekomme ich ein Problem mit dem Zertifikat. Das Remotezertifikat ist laut Validierungsverfahren ungültig.
Hat jemand eine Lösung für so ein Problem?

29. August 2018 um 12:14
Steffen
Steffen:

Was sagt denn der Browser zu dem Zertifikat? Ist das da gültig?

29. August 2018 um 12:45
Christof
Christof:

Dem Browser musste ich eine Ausnahme klarmachen. Daher wundert mich das ein wenig.

29. August 2018 um 14:24
Steffen Voß
Steffen Voß:

Bei Tools > Options > Advanced kannst Du ein Häkchen bei „Accept invalid SSL certificates“ machen. Vielleicht geht es dann.

29. August 2018 um 15:12
Christof
Christof:

Das klappt. Super vielen lieben Dank. Super Tip…

29. August 2018 um 15:39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.