Kategorie: Tools

  • Wenn schon Twitter-Client, dann so…

    Wenn schon Twitter-Client, dann so…

    Ich bin ja nicht mehr so ein gro­ßer Twit­ter-Fan. Mobil lese ich da nur noch bei aku­ter Lan­ge­wei­le. Am Rech­ner hat Gwib­ber immer unglaub­li­che Res­sour­cen geschluckt und das Front­end hat sich mit den letz­ten Updates lei­der ver­schlech­tert. Zum Schluss konn­te ich Gwib­ber nicht ein­mal durch Neu­in­stal­la­ti­on über­haupt zum Star­ten bewe­gen. Doch dann bin ich über […]

    Von

    /

    /

    2

    Kommentare

  • Jede Menge schlauer Tools

    Jede Menge schlauer Tools

    Es gibt vie­le, klei­ne Tools im Netz, die die Web­ent­wick­lung erleich­tern – man muss sie nur ken­nen. Und man muss sie genau dann fin­den, wenn man sie braucht. Sascha Greif hat dar­aus mal einen hüb­schen Werk­zeug­kas­ten gemacht.

    Von

    /

    /

    0

    Kommentare

  • Wikis sind tot

    Wikis sind tot

    Thi­lo hat es in sei­nem Kom­men­tar gera­de ange­spro­chen: Wikis sind eine tol­le, ein­fach Mög­lich­keit unab­hän­gig zusam­men­zu­ar­bei­ten. Ich per­sön­lich lie­be es, mit Wikis zu arbei­ten. Kein mir bekann­tes CMS macht es so leicht umfang­rei­chen und kom­ple­xe Text-Inhal­te zu ver­öf­fent­li­chen wie es jedes noch so schlich­te Wiki kann. Trotz­dem befürch­te ich, dass das The­ma Wiki durch ist.

    Von

    /

    /

    8

    Kommentare

  • Einfache PHP Lösung zum Identitäts-Management

    Einfache PHP Lösung zum Identitäts-Management

    Ope­nID ist ein Authen­ti­fi­zie­rungs­sys­tem, mit dem man sich nicht auf jeder Web­sei­te neu regis­trie­ren muss. Man loggt sich ein­mal beim Ope­nID-Pro­vi­der ein und nutzt die­se Iden­ti­tät dann mit den ver­schie­de­nen Ange­bo­ten. Es gibt ver­schie­de­ne Pro­vi­der, die Ope­nID als Ser­vice anbie­ten und ich habe bis­her MyOpenID.com genutzt und mir jetzt einen eige­nen Ser­ver mit Sim­pleID eingerichtet.

    Von

    /

    /

    4

    Kommentare

  • Hyperästhetisierte Scheiß-Fotografie

    Hyperästhetisierte Scheiß-Fotografie

    So. Trotz Welt­kri­se muss ich mich jetzt mal über etwas total Neben­säch­li­ches auf­re­gen: Die hyper­äs­the­ti­sier­te Scheiß-Foto­gra­fie, die seit der ver­brei­te­ten Anwen­dung von Smart­phones über­hand nimmt. Insta­gram zum Bei­spiel ist angeb­lich ein „schnel­ler, schö­ner und lus­ti­ger Weg, Dei­ne Freun­de durch Bil­der an Dei­nem Leben teil­ha­ben zu las­sen.“ Tat­säch­lich ist es nur eine von vie­len Mög­lich­kei­ten, die […]

    Von

    /

    /

    3

    Kommentare

  • Meine Daten bleiben bei mir

    Meine Daten bleiben bei mir

    Seit ges­tern gibt es das offi­zi­el­le Release von own­Cloud 2. Auf einem nor­ma­len Web­space las­sen sich damit ein Drop­box-arti­ger Web­s­pei­cher, ein Kalen­der, ein Kon­takt-Mana­ger und ein Online-Musik­play­er betrei­ben. Nach­dem ich fest­ge­stellt habe, dass bei mei­nem Web­space noch 80 GB unge­nutzt waren, habe ich mich an die Instal­la­ti­on gemacht.

    Von

    /

    /

    4

    Kommentare

  • Innovation lässt auf sich warten

    Innovation lässt auf sich warten

    Seit eini­gen Jah­ren schon bin ich mit mei­nen Fotos auch bei Flickr. Ich fin­de den Ser­vice soli­de, seri­ös und güns­tig. 25$ pro Jahr bin ich ger­ne bereit dafür zu bezah­len, dass mei­ne Fotos ordent­lich behan­delt wer­den und mir die Rech­te erhal­ten blei­ben. Bis auf eini­ge Ver­bes­se­run­gen im Front­end hat sich bei Flickr aber lan­ge nichts […]

    Von

    /

    /

    5

    Kommentare

  • Jetzt auch noch der eigene Online-RSS-Reader

    Jetzt auch noch der eigene Online-RSS-Reader

    Irgend­wie macht es mir gera­de wie­der rich­tig Spaß einen Cloud-Dienst nach dem Ande­ren durch eige­ne Lösun­gen zu erset­zen. Durch einen Tipp von Rowi bin ich auf Tiny Tiny RSS gesto­ßen. Ich hat­te mich gera­de mit dem Goog­le Rea­der als Ersatz für das Fire­fox-Plug­in Brief beschäf­tigt und gar nicht dar­an gedacht, dass es einen gleich­wer­ti­gen, frei­en […]

    Von

    /

    /

    3

    Kommentare

  • Der eigene URL Shortener

    Der eigene URL Shortener

    Schon vor eini­gen Tagen haben ich mir Gedan­ken über URL-Shor­te­ner gemacht. Und is.gd ist tat­säch­lich eine schö­ne Alter­na­ti­ve für die gän­gi­gen Diens­te. Noch schö­ner ist es aber Zuhau­se und des­we­gen habe ich mir einen eige­nen URL-Shor­te­ner ein­ge­rich­tet. Mit der frei­en Soft­ware „YOURLS“ ist das ganz leicht.

    Von

    /

    /

    1

    Kommentare