Schlagwort: SEO

  • Wie wird meine Website bei Google gefunden?

    Wie wird meine Website bei Google gefunden?

    Für die einen ist Such­ma­schi­nen-Opti­mie­rung (SEO) ein Buch mit sie­ben Sie­geln. Für die ande­ren steht fest: Gute Inhal­te ver­brei­ten sich von allei­ne. Weder noch. Hier ein paar Tipps, die mir der SEO-Pro­fi Niels Dahn­ke bei Web­Mon­tags Online Talk ver­ra­ten hat.

    Von

    /

    /

    1

    Kommentare

  • 100 Punkte bei Google PageSpeed Insights

    100 Punkte bei Google PageSpeed Insights

    Ges­tern habe ich mein Mul­ti­si­tes-Word­press auf­ge­löst. Kaffeeringe.de läuft wie­der in einer eige­nen Instal­la­ti­on. Für mich war das die Gele­gen­heit, mir auch die Per­for­mance anzu­schau­en und der Site wie­der Bei­ne zu machen. Inzwi­schen zeigt der Test bei Goog­le Page­speed Insights wie­der 100 Punkte.

    Von

    /

    /

    0

    Kommentare

  • Zum Zustand des World Wide Web

    Zum Zustand des World Wide Web

    An Goog­le und Face­book kommt heu­te nie­mand mehr vor­bei, der im World Wide Web (WWW) ver­öf­fent­licht. Die­se Zen­tra­li­sie­rung ver­än­dert das gesam­te Web, samt sei­ner Inhal­te – und viel­leicht sogar unse­re Gesellschaft.

    Von

    /

    /

    6

    Kommentare

  • Die 100 Punkte Herausforderung

    Die 100 Punkte Herausforderung

    Lang­sa­me Web­sei­ten ner­ven. Men­schen bevor­zu­gen schnel­le Web­sei­ten, des­we­gen tut Goog­le das auch. Wer sei­ne wert­vol­len Inhal­te nicht durch tech­ni­sche Pro­ble­me abge­wer­tet sehen will, soll­te sich um die Per­for­mance sei­ner Sei­te küm­mern. Goog­le Page­speed Insights gibt dazu wich­ti­ge Tipps. Wer alle umsetzt bekommt 100 Punk­te – gar nicht so einfach.

    Von

    /

    /

    8

    Kommentare

  • EuGH vs. Google: Das Bürgerrecht auf Vergessen

    EuGH vs. Google: Das Bürgerrecht auf Vergessen

    Der Euro­päi­sche Gerichts­hof (EuGH) hat ges­tern ent­schie­den, dass Goog­le Ver­wei­se aus sei­nem Such­in­dex im Ein­zel­fall ent­fer­nen muss. Ein Spa­ni­er hat­te geklagt, der unter sei­nem Namen bei Goog­le alte Zei­tungs­ar­ti­kel zu einer Pfän­dung fand, die gut 15 Jah­re her und erle­digt ist. Das Urteil wirft Fra­gen auf nach Mei­nungs- und Infor­ma­ti­ons­frei­heit auf aber auch dazu, was…

    Von

    /

    /

    1

    Kommentare