Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

NVidia : Meine Grafikkarte will jetzt auch meine Daten haben

GeForce Experience
GeForce Experience | Screenshot

„NVIDIA-​Konto? Was soll denn das sein?“ Gerade ist ein Update-​Hinweis mitten in mein Spiel geploppt. Das ist jetzt minimiert und ich habe dort die Runde verloren – dank des Herstellers meiner Grafikkarte. Der will jetzt, dass ich mich bei ihm anmelde – wie das ja inzwischen jede Software will.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Lebenshilfe : Mein Leben mit Linux

Katze an Laptop
Symbolbild: Linux | Foto: Max Stotsky - CC BY 2.0

Vor 25 Jahren verkündete Linus Torvalds, dass er an einem freien Betriebssystem arbeite. Aus diesem Hobby-​Projekt wurde Linux. Aus Linux wurde ein freies Betriebssystem, das heute fast jeder irgendwo nutzt – nur nicht auf dem Desktop-Rechner.

Von Steffen Voß / / 6 Kommentare

Alexa, Cortana, Siri : Die digitale Dienerinnen

Foto: Seattle Municipal Archives - CC BY 2.0

Gestern ist die „Resi App“ gestartet – ein Bot, der Nachrichten personalisiert und auf Nachfrage erklärt: „Deine persönliche News-​Assistentin.“ Resi, Siri, Alexa, Cortana, Viv – Sogar mein Bluetooth-​Lautsprecher hat die Stimme einer Frau. Warum sind all diese digitalen Assistenten eigentlich standardmäßig weiblich?

Von Steffen Voß / / 2 Kommentare

Spam : Machen Bots das Internet weniger social?

Schatten an der Höhlenwand
Schatten an der Höhlenwand | Foto: michel moreau - CC BY 2.0

Snapchat, WhatsApp, Facebook Messenger liegen im Trend – Ich selbst merke, dass ich mich viel lieber in kleinen, geschlossenen Gruppen auf Threema austausche als offen auf Facebook oder Twitter. Der Grund ist gar nicht mehr der Schutz der Privatsphäre, sondern vielmehr: Ich hab keine Ahnung, ob ich da überhaupt noch mit Menschen oder nur noch mit Bots diskutiere.

Von Steffen Voß / / 3 Kommentare

Essay : Welchen Preis bezahlst Du für die Freiheit?

By: Frédéric BISSON - CC BY 2.0

Edward Snowden hat sein gesamtes Leben, seine Familie und Freunde zurückgelassen, um zu veröffentlichen, in welchem Umfang die Überwachung inzwischen angenommen hat. Er ist einer der meistgesuchten Menschen auf der Welt und lebt jetzt auf unsicherer Basis in Moskau. Ein hoher Preis für die Wahrheit. Was jeder von uns in seinem Leben geändert hat, fragt Rouven Kasten in seiner Blogparade.

Von / / 3 Kommentare

Update : Windows 10 ist Spyware

Mein Name tut nichts zur Sache
Mein Name tut nichts zur Sache | Foto: Thomas Leuthard - CC BY 2.0

Kostenlos!! Microsoft verschenkt das Update auf Windows 10. Warum wird da niemand stutzig? „Wenn Du nicht der Kunde bist, dann bist Du das Produkt“ – Die Diskussion ist nicht ganz neu. Trotzdem scheint kaum jemand zweimal hinzuschauen.

Von / / 31 Kommentare

Offener Standard : WebRTC ermöglicht Videotelefonie im Browser

Screenshot: Jitsi Videobridge and WebRTC

Endlich mal wieder eine spannende, offene Technologie! Mit WebRTC ist es möglich, direkt, fast ohne zusätzliche Infrastruktur Videokonferenzen mit mehreren Personen durchzuführen. Der offene Standard, den Google auf der Google I/​O 2013 präsentierte, findet mehr und mehr Anwendung und kann auch als Angriff auf den Microsoft/​Skype-​Deal und als Beispiel für Googles Wettbewerbsstrategie verstanden werden.

Von Steffen Voß / / 2 Kommentare

Für den Download downloaden Sie bitte unseren Downloader…

Für den Download downloaden Sie bitte unseren Downloader...
Für den Download downloaden Sie bitte unseren Downloader...

Lieber Windows-​Nutzer, wie haltet ihr das bloß mit Eurem Betriebssystem aus? Sobald man man eine kleine Software braucht, muss man danach irgendwo im Web suchen und dann kommt man von einer ominösen Webseite auf die nächste, noch ominösere Webseite. Überall blinken „DOWNLOAD NOW!!“-Buttons und man weiß nie, ob man sich das richtige Programm, einen „Downloader“ für noch mehr fesche Software oder einen Trojaner herunterlädt.

Von Steffen Voß / / 4 Kommentare

Ist das noch Internet? : Google blockiert Maps auf Windows Phones

Windows Phone
Windows Phone | Bestimmte Rechte vorbehalten von JesarArts

Wie das GoogleWatchBlog berichtet, blockiert Google die Nutzung des eigenen Kartenservices auf Smartphones des Konkurrenten Microsoft. Es gibt natürlich einen technisches Vorwand: Man wolle sich auf Browser mit der WebKit-​Engine konzentrieren. Das ist dann zwar leider neben dem eigenen Chrome auch noch der Safari von Apple – aber zumindest Microsoft kann man so aussperren. Was das für Firefox bedeutet, ist offenbar noch nicht klar. Man stelle sich das umgekehrt vor 10 Jahren vor.  Es wäre sogar in den USA gefordert worden, Microsoft zu zerschlagen. Und mit Internet hat das alles überhaupt nichts mehr zu tun.

Von Steffen Voß / / 9 Kommentare