Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Netzneutralität : Wie soll das Internet sein und wer sorgt dafür, dass es so wird?

Eine bunte Party | Bestimmte Rechte vorbehalten von Arun Basil Lal
Eine bunte Party | Bestimmte Rechte vorbehalten von Arun Basil Lal

Das Internet als wunderbarer, freier und bunter Ort: Gleicher Zugang aller Bürgerinnen und Bürger zu Informationen und Services aus aller Welt und als Chance für Unternehmen, mit innovativen Konzepten ein weltweites Publikum erreichen zu können. All das habe ich zumindest in der ominösen Netzgemeinde für eine Art Minimalkonsens gehalten. Beim WebMontag habe ich mal wieder festgestellt, dass es unterschiedliche Konzepte von Freiheit gibt, denn zumindest in der Gruppe gab es auch eine starke Fraktion, die vor allem die Freiheit der Unternehmen schätzte und auf Vertragsfreiheit und die Kontrolle durch die Konsumenten setzte. Eine spannende Diskussion.

Von Steffen Voß / / 6 Kommentare

Open-Software Services : Das Internet soll offener werden

By: Alfred Schierholz - CC BY 2.0

Das Internet basiert auf verschiedenen offenen Standard und offener Software. Was wäre das World Wide Web zum Beispiel ohne Apache für die Webserver und Firefox als Browser? Die Offenheit endet dann aber schnell an der virtuellen Haustür: Kaum ein Internet-​Service stellt seine Dienste basierend auf einer offenen Struktur an. Das soll anders werden, findet ­Evan Prodromou­, der mit seinem offenen Twitter-​Klon „Laconica“ schon einmal vorgelegt hat.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Statt Radio : Was ist PodCast?

TheAngryTeddy / Pixabay

PodCast ist unter anderem einer der erstaunlichsten Hypes seit bestehen des Internets: Während sich Blogs nur langsam und relativ leise verbreiten, kann man bei PodCast schon fast von einer Lawine sprechen. Ende 2004 hatte noch kaum jemand überhaupt etwas davon gehört, im August 2005 wird das Wort ins „Oxford Dictionary of English“ aufgenommen und Ende 2005 zum deutschen Wort des Jahres – auf Grund der „phänomenalen Ausbreitung“ des Wortes, welches es „von relativer Unbekanntheit zu einem der heißesten Medientrends schaffte.“ 

Von Steffen Voß / / 3 Kommentare