Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Dezentral : Mastodon und das Fediverse

Die Mastodon Weboberfläche
Die Mastodon Weboberfläche

Vermutlich hast Du dich mit Twitter und Facebook abgefunden. Da sind nun einmal alle und was die an Daten sammeln und damit machen – besser nicht drüber nachdenken. Es wird schon nicht so schlimm sein. Vielleicht hast Du ja trotzdem Lust auf einen Blick über den Tellerrand.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

App-Tipps : Nextcloud perfekt mit dem Smartphone verbinden

Kalender
Foto: Dafne Cholet - CC BY 2.0

Wer seine Daten nicht mehr bei Google & Co lagern will, kann dafür Nextcloud benutzen. Mit ein paar Apps kann man inzwischen sehr einfach die perfekte Verbindung zwischen Cloud-Speicher und Telefon herstellen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Dezentrale Dienste : Die Sache mit den URLs

URL
URL | Bestimmte Rechte vorbehalten von vasta

Alle Dinge im Internet haben eine eindeutige Adresse. Die sogenannte URL (Uniform Resource Locator). Im Prinzip ist die URL das, was der Pfad auf dem heimischen Computer ist. Das ist eigentlich eine einfach Sache – für viele Menschen scheinen URLs eine zu große Hürde zu sein. Und das ist ein Hindernis für das freie Internet.

Von Steffen Voß / / 3 Kommentare

Beschwerde : Das Internet wie wir es kannten

Justitia
Justitia | Bestimmte Rechte vorbehalten von John Linwood

Was für ein Tag: Erst stiftet die schwarz/gelbe Regierung weitere Rechtsunsicherheit mit ihrem sogenannten Leistungsschutzrecht für Presseverleger, und dann verkauft die Telekom Verstöße gegen die Netzneutralität unter dem Siegel „Service“: Das Angebot des Musik-Streaming-Anbieters Spotify wird anderen Diensten gegenüber bevorzugt. Die konservative Frankfurter Allgemeine Zeitung versucht das als „Guten Tag für die Freiheit“ umzuinterpretieren. Das Gegenteil ist der Fall: Die AOLisierung des Internets schreitet fort.

Von Steffen Voß / / 5 Kommentare

Knigge2.0 : Medienkompetenz ist Sozialkompetenz

Adolph Freiherr Knigge
Adolph Freiherr Knigge | Lizenz: Public Domain

Ei­n großer Tele­­kom­­munika­­tions­­an­bieter hat sich kürzlich überlegt, dass er ein neues Image braucht und deswegen eine Kampagne gestartet, in der er sich mit verschiedenen Namen au­s der „Blogosphäre“ schmückt. Doch leider reagierten diejenigen, die nicht auf der Liste standen nicht so, wie sich das große Tele­­kom­­munika­­tions­­unter­nehmen das vorgestellt hat. Das große Mobbing setzte ein und führte inzwischen dazu, dass eine der Blogger­­innen sich jetzt ein neues Hobby sucht

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar