Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Flughafen Holtenau : Wenn er weg ist, ist er weg

Flughafen Holtenau
Flughafen Holtenau | Foto: Rüdiger Stehn - CC BY-SA 2.0

Der Flughafen Holtenau soll weg, wenn es nach Bündnis90/Die Grünen in Kiel geht. Stattdessen könnten dort Wohnungen entstehen. Weil es für diese Idee zurzeit in der Ratsversammlung keine Mehrheit gibt, schieben die Grünen nun ein Bürgerbehren an – Linkspartei, Piratenpartei, BUND sowie verschiedene Initiativen haben sich ihnen angeschlossen. Die Kielerinnen und Kieler sollen zur Kommunalwahl über die Zukunft des Flughafens entscheiden.

Von Steffen Voß / / 20 Kommentare

Auto-Software : EFF stößt die Tür einen Spalt weit auf

Foto: James Diggans - CC BY 2.0

Die Software von Autos zu analysieren und zu verändern ist in den USA legal. Das hat die Urheberrechtsbehörde der USA auf Anfrage der Electronic Frontier Foundation (EFF) bestätigt. „Der Zugriffsschutz soll nur unberechtigte Kopien verhindern – Es soll den Herstellern nicht helfen, Fehlverhalten zu verbergen“, erklärt Kit Walsh von der EFF. In der Europäischen Union wird zurzeit um eine ähnliche Regelung gerungen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Lesetipp : Jacques de Saint Victor – „Die Antipolitischen“

Die Antipolitischen
Die Antipolitischen

„Jugendliche interessieren sich wieder mehr für Politik“, titelt die ZEIT zur Shell Jugend-Studie 2015. Mehr Jugendliche als in den letzten 15 Jahren gaben an, sich für Politik zu interessieren. Die Parteien profitieren natürlich nicht davon – denen vertrauten die Jugendlichen nicht – genauso wie großen Unternehmen, Kirchen und Banken. Politik passiert aber nun einmal auch in Parteien. Der französische Professor für Rechtsgeschichte und Politik Jacques de Saint Victor stellt in seinem Essay „Die Antipolitischen“ fest, dass in den letzten Jahren Gruppen erfolgreich sind, die sich „antipolitisch“ geben. Direkte Demokratie steht hoch im Kurs.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Aufstieg und Niedergang : Mit dem Internet ist die Piratenpartei kaputt gegangen

Christopher Lauer
Christopher Lauer. Sascha Lobo kennt man ja vom Sehen | Foto: Heinrich-Böll-Stiftung - CC BY-SA 2.0

Sascha Lobo und Christoph Lauer haben ein Buch über das Ende der Piratenpartei geschrieben: Aufstieg und Niedergang der Piratenpartei. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sprechen sie über das Projekt und ihre Thesen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Überwachungspläne : Wie gefährlich ist Bahnfahren in Schleswig-Holstein?

Didgeman (CC0), Pixabay

Der Landtag beschäftigt sich nach einem Antrag der Fraktion der Piratenpartei im letzten Jahr mit Videoüberwachung in Regionalbahnen. Demnach hatte das Land die Ausrüstung der Züge mit Videoüberwachung zum Teil der Ausschreibung für die Strecken im Land gemacht, ohne sich über Wirkung und Kosten im Klaren zu sein.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

The Eye of the Shitstorm : Bundesparteitag der Piratenpartei in Bingen

Bundesparteitag Piratenpartei
Bundesparteitag Piratenpartei | Foto: gedankenstuecke Lizenz: Creative Commons by-nc-sa/2.0

Mir war die Piratenpartei mal sehr sympathisch und ich habe ihnen sogar zwei Unterstützer-Unterschriften gegeben. Was ich aber heute im Livestream vom Bundesparteitag gesehen habe, war widerlich. Das war nicht sympathisch-chaotisch. Das hat nicht an die frühen Grünen erinnert oder irgendwas. Für die, die diese Analogie verstehen: Das war das Heise-Forum an einem ganz schlechten Freitag. Und wer dachte, dass Leute sich nur online und anonym wie die Axt im Wald verhalten, musste sich hier eines Besseren belehren lassen.

Von Steffen Voß / / 10 Kommentare

Politik : Auch Piraten brauchen Mehrheiten

Bundestag | Foto: jonworth

Das Gesetz zu den Netzsperren hat viele bisher eher unpolitische Menschen aufgeschreckt – ich kann mich da nicht einmal ausschließen: Das Gesetz war das nur letzte in einer Reihe fragwürdiger Überwachungsgesetze und es führte vor Augen, dass sich soetwas nicht von allein verhindert. Für Viele bietet die Piratenpartei die richtige Antwort auf dieses Problem. Ich befürchte, die Gründung einer Partei könnte sogar kontraproduktiv sein.­

Von Steffen Voß / / 7 Kommentare