Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Google Knowledge Graph : Wikipedia, Google und das ehemalige Web2.0

Leerer Kasten wo einst Kabel waren
Leerer Kasten wo einst Kabel waren | Bestimmte Rechte vorbehalten von Neil T

Wikipedia bleiben die Besucher aus. Schuld daran ist Googles „Knowledge Graph„, meint Karsten Wenzlaff, Gründer und Geschäftsführer des Instituts für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom). Google zeigt damit die wichtigsten Information zu vielen Suchanfragen direkt neben der klassischen Suchergebnisliste an. Die Daten dazu stammen aus unterschiedlichen Quellen. Da Wikipedia aber bei vielen Themen der erste Treffer ist, bleiben offenbar eine Menge Besucher weg, wenn deren Fragen schon direkt von Google beantwortet wurden.

Von Steffen Voß / / 9 Kommentare