Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Greasemonkey-Script entfernt Zeitungskommentare

Bestimmte Rechte vorbehalten von firepile
Weg mit dem Scheiß! | Bestimmte Rechte vorbehalten von firepile

Mich nervt das: Die Leserkommentare unter den Online-Artikeln Schleswig-Holsteinischer Zeitungen sind in der Regel eine Mischung aus Hass, Ignoranz und Dummheit. Natürlich zwingt mich niemand, diesen Qutasch zu lesen und wenn ich es nicht beruflich ab und zu müsste, würde ich mir diese Seiten gar nicht anschauen. Mit einem kleinen Greasemonkey-Script, das Du auch ohne große Programmierfähigkeiten anpassen kannst, entferne ich diese Kommentar-Schleifspur.

Von Steffen Voß / / 3 Kommentare

Redesign : kaffeeringe.de im neuen Look

Kaffeeringe Logo
Kaffeeringe Logo 2012

Schon länger habe ich überlegt, wie ich kaffeeringe.de umgestalten könnte. Ich hatte aber keine Idee, in welche Richtung ich damit gehen wollte. Dennis hat vor ein paar Tagen einen Artikel empfohlen, in dem es um einfaches, schlichtes Design ging. Und dann bin ich über einen Artikel zu Macrotypografie gestolpert, dessen Tipps ich einmal ausprobieren wollte. Daraus ist die Idee für das neue Layout entstanden: Schlicht, lesbar und dem Medium angemessen.

Von Steffen Voß / / 21 Kommentare

Bildung : Programmieren als Zweite Fremdsprache

Foto: Some rights reserved by hackNY

„Schüler brauchen künftig eine Programmiersprache als zweite Fremdsprache,“ findet Nico Lumma in seiner Kolumne beim t3n Magazin. Und obwohl ich kein Freund davon bin, den Schulen mehr und mehr Aufgaben zu übertragen, finde ich diesen Ansatz genau richtig.

Von Steffen Voß / / 3 Kommentare

Boot to Gecko : Mozillas eigenes Mobiltelefon

Mozilla arbeitet seit einiger Zeit an einem eigenen Betriebssystem für Mobiltelefone: „Boot to Gecko“ lautet der sperrige Name des Projekts. Die Software soll auf gängiger Android-Hardware laufen, über einen schlanken Linux-Kernel verfügen und eine Oberfläche bekommen, die komplett mit HTML5 und JavaScript auskommt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

OpenStreetMap : OpenLayers soll Google Maps API ersetzen

Wenn wir jetzt schon freie Karten haben, wäre es doch schön wenn man die auch so schön einfach in eigene Web-Projekte integrieren könnte, wie Google Maps das mit seiner API macht. OpenLayers heißt das Projekt der Open Source Geospatial Foundation, das diese Lücke schließen will.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar