Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Micropayment : Ein kleines Flattr-Revival

Flattr
Flattr

Auf kaffeeringe.de gibt es wieder einen Button für Flattr. Meinen eigenen Account habe ich bestimmt 2 Jahre nicht mehr benutzt. Nachdem Flattr aber die Funktion eingeführt hat, dass man Tweets „flattrn“ kann, hat mir hin und wieder jemand ein paar Cent zugesteckt. Ich will mich jetzt revanchieren: Ich habe meine Account wieder mit ein wenig Geld befüllt und angefangen Leute zu flattrn.

Von Steffen Voß / / 4 Kommentare

Flattr : Eine gute Idee am Ende

Foto: Bestimmte Rechte vorbehalten von Toban Black

Basic Thinking hat heute die These auf den Markt geworfen, dass Flattr tot sei. Ich hab meine Flattr-Buttons vor ein paar Tagen entfernt, als ich den Diaspora-Button eingebaut habe. Ich wollte keine externen Aufrufe mehr auf der Seite haben aber es tat mir auch nicht Leid um den Button und ich hatte es nicht eilig, eine eigene Lösung zum flattrn zu bauen. Jetzt weiß ich auch warum.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

flattr.com : Wenn der Gefällt-Mir-Button ka-tsching macht…

flattr.com

Schon vor einiger Zeit hatte ich über das neue Micropayment-System von flattr.com geschrieben. Mittlerweile verfüge ich über einen Account und testweise habe ich den flattr-Button in meine Artikel eingebaut. 

Von Steffen Voß / / 2 Kommentare

Paid-Content : Flattr will das Bezahlen im Internet neu erfinden

Foto: photocase.com | kallejipp

Flattr kombiniert die Ideen der Kulturflaterate und des Micropayment in einem neuen Dienst. Es soll damit möglich sein, ohne Transaktionskosten und Aufwand auch kleinste Beträge den Anbieter von Inhalten zukommen zu lassen. Könnte dieses System helfen, die Paid-Content Frage zu lösen?

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar