Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Transparenz : Was passiert am Überwachungsbahnhof?

Foto: Ingolf - CC BY-SA 2.0

Es ist das Prestige-Projekt von Innenminister Thomas de Maizière (CDU): Per flächendeckender Videoüberwachung samt Gesichtserkennung will er Bürgerinnen und Bürger der Anonymität öffentlicher Plätze berauben, weil sie ja auch Verbrecher sein könnten. Ein intransparentes Unternehmen.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

Berlinale 2017 : „Komm, lass uns ins Kino gehen und träumen“

Berlinale 2017
67. Internationale Filmfestspiele Berlin

18 Filme in vier Tagen: Ein Film Donnerstag, einer Sonntag und der Rest dazwischen. Okay, es waren auch eine Reihe Kurzfilme dabei, aber 12 Filme waren es auch so. Bei meiner ersten Berlinale vor zwei Jahren waren es nur sieben Filme. So oder so: Es hat sich gelohnt.

Von Steffen Voß / / Kein Kommentar

#Breitscheidplatz : Die Lehren aus dem Anschlag: Natürlich mehr Überwachung

Foto: Machiel van Zanten - CC BY 2.0

„Wir waren vorbereitet“, sagte Stephan Detjen, Chefkorrespondent des Deutschlandradios, am Tag nach dem Anschlag vom Breitscheidplatz. Ja, wir haben unser Leben darauf eingestellt, dass uns so ein schreckliches Ereignis nicht komplett aus allen Wolken fallen lässt. Vorbereitet waren aber auch diejenigen, die vom Terror profitieren wollen.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

#Breitscheidplatz : Ein Menetekel für die mediale Zukunft

Foto: Michael Mayer - CC BY 2.0

9 Tote auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin. Ein LKW ist über den Gehweg gefahren. Die Polizei weiß noch nicht, was los ist. Man kann sich aber gerade anschauen, wie eine mediale Massenpanik erzeugt wird.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

ÖPNV : Versehentlich schwarzgefahren

Foto: Hagbard_ - CC BY 2.0

Michael Preatorius‘ Hand zittert vor Wut, als sein nagelneuer Monats-Fahrschein zwischen seinen Fingern brennt. Gerade hat er berichtet, was ihm bei seiner Fahrt mit der Münchner S-Bahn passiert ist.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Markus Beckedahl : „Vernetzt Euch!“

Markus Beckedahl
Markus Beckedahl | Foto: re:publica - CC BY 2.0

„Was denn, bitte, ist wirklich neu oder originell in der Politik? Die große politische Leistung liegt zumeist nicht im Produzieren neuer Ideen, sondern in der beharrlichen Verfolgung und Durchsetzung dessen, was schon lange als vernünftig und notwendig, aber leider als nicht oder kaum durchsetzbar galt“, hat der Kieler Journalist Karl Rickers einmal gesagt. So ist es keine Überraschung, dass Markus Beckedahl auf dem diesjährigen „Klassentreffen des Internets“, auf der re:publica in Berlin einiges an „Täglich grüßt das Murmeltier“ erinnert: Alte Diskussionen um Vorratsdatenspeicherung, Netzneutralität und sogar Netzsperren leben immer wieder auf.

Von Steffen Voß / / 1 Kommentar

Fazit : Meine erste Berlinale

Berlinale
Ein richtiges Berlinale-Ticket!

Einige von unserem Kinostammtisch fahren zum Teil schon seit Anfang der 90er immer wieder zur Berlinale. In den letzten 10 Jahren hatte ich zuerst kein Geld und zuletzt keine Zeit mitzukommen. In diesem Jahr hat es geklappt und ich bin begeistert.

Von Steffen Voß / / 4 Kommentare