kaffeeringe.de

10 Jahre fm4

Irgendwo rechts un­ten auf der Landkarte stößt Deutschland an ein Land, dass mei­ner Meinung nach ein biss­chen die Operetten-Version von Deutschland ist. Das fängt schon da­mit an, dass es in Österreich die glei­chen Abkürzungen wie bei uns gibt, nur dass die al­le ein lus­ti­ges Ö statt ei­nem lang­wei­li­gen D ent­hal­ten: SPÖ statt SPD und ÖPNV statt DPNV – ach ne – der grad nicht. 

In der so­gen­n­an­ten Alpenrepublik gibt es dann auch we­der ARD no­ch ZDF, son­dern nur ei­ne öffentlich-rechtliche Anstalt: Den Österreichische Rundfunk (ORF) – Das Radioprogramm des ORF be­steht na­tür­li­ch auch aus ei­nem Kultur- (Ö1), ei­nem Regional- (Ö2), ei­nem Contemporary Hits-Sender (Ö3) und eben aus dem Jugendsender (fm4). Und fm4 wird im heu­ri­gen Jänner 10 Jahre – ei­ne mu­si­ka­li­sche Erfolgsgeschichte.[quote=Wikipedia]Erstmals auf Sendung ging FM4 am 16. Jänner 1995 um 19 Uhr. Ursprünglich teil­te si­ch FM4 die Frequenz mit dem eng­lisch­spra­chi­gen Blue Danube Radio […] Seit 1. Februar 2000 sen­det FM4 24 Stunden, wo­bei die Moderation von 1 Uhr bis 14 Uhr (am Wochenende bis 13 Uhr) in eng­li­scher Sprache erfolgt.[/quote]

fm4 hebt si­ch von der Masse der Radiosender ab, weil dort nicht die glei­che Musik ge­spielt wird, wie über­all son­st. Als „Alternative Mainstream“ wird das Genre wohl zu be­schrei­ben sein. Vor al­lem hat man kei­ne Angst auch deutsch­spra­chi­ge Musik zu spie­len. Ein be­son­ders in­ter­es­san­ter Schwerpunkt liegt hier auf ös­ter­rei­chi­schen Bands, die man hier im ho­hen Norden son­st ver­mut­li­ch nie­mals zu hö­ren be­kä­me, gä­be es nicht den Live-Stream auf der Homepage http://fm4.orf.at

Die Homepage fügt si­ch in das Konzept der Hörer-Beteiligung: Die News wer­den von ei­ner Reihe as­so­zi­ier­ter Redakteure in Blogg-Form ge­schrie­ben und de­cken al­le Bereiche des Lebens ab. Im Soundpark kön­nen Musiker ih­re ei­ge­ne Musik prä­sen­tie­ren und be­kom­men so die ein­ma­li­ge Chance, ei­nem brei­te­ren Publikum be­kannt zu wer­den, denn ge­le­gent­li­ch schaf­fen es Titel in Radioprogramm.

Insgesamt hat fm4 ein in­ter­es­san­tes Programm, bei dem man viel Neues und vor al­lem viel Gutes hö­ren kann.

Ich wün­sche fm4 al­les gu­te zum 10-jährigen. Und viel Spass in den nächs­ten 10. 

Links:
http://fm4.orf.at
http://de.wikipedia.org/wiki/FM4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?