kaffeeringe.de

The End of the Musikfernsehen as we know it?

Man hat sich ja mittlerweile daran gewöhnt, dass zwischen nervigen Klingeltonwerbespots nur noch komische, japanische Zeichentrickserien und dümmliche, amerikanische Teenager-Sendungen auf MTV & Viva laufen – nicht dass die Musik, die sonst gespielt wurde unbedingt besser war, aber des gab doch immer die Oases des Geschmacks. Doch seit dem Zusammenschluss von MTV & Viva wird eine Sendung nach der anderen gestrichen. Nun sind diesem Wahn auch „Fast Forward“ und „Mixery Raw Deluxe“Wie abgesprochen sollen bei MTV (Music Television) künftig mehr Reality-Formate und weniger Musik und bei Viva mehr chartsorientierte Clips und Unterhaltungsformate laufen.

Aber es gibt auch Positives zu vermelden: Jamba gibt mittlerweile mehr Geld für Fernsehwerbung aus als Konzerne wie Beiersdorf oder Unilever mit Marken wie Nivea, Tesa oder Langnese. Da zum Teil auf den „Musiksendern“ gar keine andere Werbung läuft, besteht die Gefahr, dass diese Kanäle für andere Werbekunden unattraktiv werden. Sogar in der Musikbranche – weiteren Profiteuren des Klingeltonwahns – sieht man das skeptisch: „Das artet langsam zur Dauerwerbesendung aus“, sagte Warner-Manager Tim van Dyk in einem „Spiegel“-Interview. Als Reaktion darauf will man klingeltonfreie Werbeblöcke einführen…
:-O

Links:
http://www.mediabiz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?