kaffeeringe.de

Bildchen: Comics im Internet

Eigene Zeichnung
Eigene Zeichnung

Das Internet ist gra­na­ten­stark und kun­ter­bunt. Allerhand zu se­hen gibt es da – und zwar nicht nur Schmuddelkram! Witziges, ge­zeich­ne­tes und manch­mal so­gar bei­des zu­sam­men. Einiges ha­be ich schon ge­fun­den und ich freue mi­ch über Tipps. Hier mei­ne Favoriten.

  1. Einen gu­te Einstieg in ei­ne Internet-Comic-Tour bie­tet mir im­mer wie­der das Titanic-Magazin mit dem Startcomic.
  2. Julia surft dann im­mer zu Zuckerfisch. Da hab ich aber ir­gend­wie nie so rich­tig den Einstieg ge­fun­den. Julia aber schwört drauf.
  3. Ich schau dann lie­ber beim Basteiblog, was Josies ver­rück­ten Tiere trei­ben.
  4. Wem ein Bild nicht ge­nügt, kann bei zwar­wald in vier Bilder er­fah­ren, was das Leben in ein paar Strichen so bringt.
  5. Immer wie­der gut: Der Flix und sei­ne Heldentage. Der ist un­ge­fähr so ein Kaffeefan wie ich. Und ich mag den gnub­be­li­gen, dy­na­mi­schen Zeichenstil.
  6. Es be­gann mit Understatement und in­zwi­schen ist es ei­ne Marke, denn „Nicht lus­tig“ ist tat­säch­li­ch sehr lus­tig. Immer.
  7. Großartig und bö­se sind die Savage Chickens.
  8. Hauck und Bauer zeich­nen in der Regel für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Ihre Zeichnungen „Am Rande der Gesellschaft“ zei­gen das schreck­li­che, wah­re Leben der Deutschen.
  9. Viel zu sel­ten schau ich bei Jojos il­lus­trier­tem Blog rein. Der hat ei­nen ähn­li­chen Stil wie Flix – al­ler­dings chao­ti­scher.
  10. Abgefahrenen Kram mit ma­ri­ti­mem Touch gibt es bei 18 Metzger.
  11. Noch schrä­ger ist Hipster Hitler.
  12. Ein we­nig of­fen­sicht­li­ch: Dilbert. Der ist ja schon ziem­li­ch eta­bliert und wirkt auch am bes­ten, wenn man ihn täg­li­ch ver­folgt. So re­gel­mä­ßig komm ich da­zu nicht.
  13. Immer wie­der ein groß­ar­ti­ges Abbild des Nerd-Lebens bie­tet xk­cd.

So. Und nun hät­te ich ger­ne Tipps von DIR!

 

Bild: Eigene Zeichnung

Kommentare

Fenja

Also mein Cartoon-Tipp ist Thoddys Zeichenblog (http://39punkt.de/zeichenblog/blog/). Im Mittelpunkt ste­hen sei­ne Garnelen und an­de­re klei­ne Besucher im Nano-Aquarium. Ja und et­was ver­steckt gibt es no­ch Geschichten über Batterien – ein äl­te­res Projekt. Randgruppen-Cartoons so­zu­sa­gen 😉 Natürlich bin ich et­was be­fan­gen, weil Thoddy mein Papa ist – aber auch oh­ne mi­ch mit­zu­zäh­len ist die Fangemeinde mitt­ler­wei­le groß 😉

Vossey van Joss

Simpel aber echt gut und America’s fa­vo­ri­te cra­cker:

http://www.nataliedee.com/

Jeden Tag ei­ne neue klei­ne Zeichnung und im­mer mal wie­der ei­ne Themenwoche. Klasse Frau!

kegelkugel

Wer si­ch sei­ne Comics ger­ne sel­ber zu­sam­men­stellt, dem kann ich fol­gen­de Seite emp­feh­len: http://www.gocomics.com/ (eng­li­sch)

Sven

http://sarahburrini.com/wordpress/

Ein se­mi­au­to­bio­gra­phi­scher Comic über das WG-Leben mit ei­nem trom­pe­ten­den Elephanten, ei­nem Pilz mit Drogenaffinität und ei­nem Pony mit Mafiavergangenheit. Man soll­te si­ch drei, vier stri­pes Zeit ge­ben, um rein zu kom­men und die Charaktere ken­ne zu ler­nen. Macht Spaß und lässt si­ch auch leicht via Facebook ver­fol­gen (wo je­weils Links zu den neu­en stri­pes ge­pos­tet wer­den). Leider ist Sarah ge­ra­de von zwei­wö­chent­li­ch auf ei­nen wö­chent­li­chen Rhythmus ge­wech­selt.

Steffen Voß

Gerade drü­ber ge­stol­pert: http://www.och-noe.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?