kaffeeringe.de

Twitter: Ich bin dann mal weg

Bestimmte Rechte vorbehalten von Eva the Weaver
Bestimmte Rechte vorbehalten von Eva the Weaver

Ja, lus­tig. Einige wer­den auf die­sen Artikel via Twitter fin­den. Aber schon län­ger läuft mein Twitter-Account auf Autopilot. Das hängt auch da­mit zu­sam­men, dass Gwibber ir­gend­wie nicht mehr star­tet und ich kei­ne Lust ha­be, her­aus­zu­fin­den wor­an das liegt. Es hängt aber auch da­mit zu­sam­men, dass ich Twitter nicht mehr in­ter­es­sant fin­de.

Ich ha­be Twitter ei­ni­ges zu ver­dan­ken – un­ter an­de­rem ha­be ich mei­nen Job bei Twitter ge­fun­den. 2009 wa­ren aber an­de­re Zeiten. Facebook spiel­te no­ch kei­ne gro­ße Rolle und Google+ war no­ch in Abrahams Wurstkessel.

Mittlerweile zeigt das Konzept von Twitter deut­li­ch sei­ne Schwächen: Es ist haupt­säch­li­ch ein Broadcast-Medium, über das man be­wei­sen kann, dass man auch oh­ne Gesprächspartner cle­ver sein kann. Das Internet als rie­si­ges Ohr, das im­mer zu­hört. Diskussionen ge­hen über mehr als 2 Tweets – und schon das ist ei­ne Seltenheit.

Facebook er­laubt zum Einen auch län­ge­re Diskussionen und ich mag, dass es bei Facebook nicht nur Text gibt. Ich mag, dass ich mir Fotos und Videos dort di­rekt an­schau­en kann. Ich mag die Möglichkeit be­stimm­te Dinge nur mit be­stimm­ten Menschen zu tei­len und Ideen er­st ein­mal im klei­nen Kreis zu tes­ten.

An Google+ mag ich, dass man Leuten ein­fach „fol­gen“ kann, wie bei Twitter. Ansonsten bie­tet es al­le Vorteile von Facebook. Ich frag mi­ch al­ler­dings, wer die­se gan­zen Leute sind, die mir dort fol­gen. Da ich von de­nen nie et­was le­se. bin ich bei de­nen ver­mut­li­ch in ei­nem Kreis „igno­re“…

Prinzipiell wür­de ich mi­ch im­mer no­ch freu­en, wenn Diaspora oder ähn­li­che si­ch ein we­nig mehr durch­set­zen könn­ten. Und ich hän­ge an mei­nen Blog. Twitter aber hat si­ch über­lebt. Ich lö­sch mei­nen Account nicht. Und was dort an au­to­ma­ti­schen Tweets läuft, bleibt auch. Erreichbar bin ich dort aber nicht mehr – zu­min­dest bis auf wei­te­res.

Foto: Bestimmte Rechte vor­be­hal­ten von Eva the Weaver

Kommentare

radirks

Von mir ein „+1“. Nicht da­für, dass du end­li­ch die KLappe hält­st ;-), son­dern weil ich ganz ähn­li­che Sachen be­ob­ach­tet ha­be. Twitter läuft bei mir seit ge­raum­er Zeit auch nur no­ch so ne­ben­her, v.a wenn ich ir­gend­wo an­kreu­zen kann „auch auf Twitter pos­ten“.

Gast

Achso, ob­wohl ich zu­ge­ben muss, dass ich auf die­sen Beitrag nicht über face­book oder goo­gle+ son­dern über @tschlotfeld auf­merk­sam ge­wor­den bin 😀

Patrick Cornelißen

Hi!

Deinem Blog fehlt ein +1 Button 🙂
Ich ha­be twit­ter ja auch schon lie­gen las­sen, auch identi­ca wer­de ich wohl ru­hen las­sen. Da ist lei­der zu we­nig los.
Wenn Google+ end­li­ch pu­blic ist kann man via pu­blic posts ja „twit­ter light“ ha­ben. Daher wer­de ich mi­ch wohl eher auf G+ kon­zen­trie­ren.

Grüße aus Essen,
Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?