kaffeeringe.de

Freifunk: Ad-Hoc-Modus für Android Telefone

Some rights reserved by astanush
Some rights reserved by astanush

Eine char­man­te Idee von GrmpyOldMan: Der Ad-Hoc-Modus in mo­bi­len Geräten. Damit könn­te je­der Mensch mit ei­nem ent­spre­chen­den Mobiltelefon Teil ei­nes Freifunknetzes wer­den und zum Beispiel Nachrichten kos­ten­los quer durchs Netz schi­cken. Leider schei­tert die Idee an ei­nem Bug in der Android-Software.

Auf dem letz­ten WebMontag ha­ben wir über die ver­schie­de­nen Möglichkeiten ei­nes Freifunk-Netzes in Kiel ge­spro­chen. An ers­ter Stelle steht na­tür­li­ch zu­nächst das Problem, Nodes ak­tiv zu be­kom­men, da­mit über­haupt er­st ein­mal ein Netz ent­steht. Die bis­he­ri­gen Interessenten sind über Kiel ver­streut und es wird no­ch ei­ni­ges an Öffentlichkeitsarbeit kos­ten, mehr Menschen zur Teilnahme zu be­we­gen.

Steht aber er­st ein­mal ein Basisnetz, wä­re es ei­ne fas­zi­nie­ren­de Idee, wenn Mobiltelefone die­ses Netz mo­bil er­gän­zen. Zum Einen wür­de das Netz da­durch grö­ßer bzw. dich­ter und zum Anderen wä­re Freifunk ei­ne ein­fach, kos­ten­lo­se Möglichkeit, min­des­tens stadt­weit zu kom­mu­ni­zie­ren. 

Links


Bild: Some rights re­ser­ved by asta­nush 

Kommentare

black dresses lyrics builders butchers

Hey, you used to wri­te won­der­ful, but the last few posts ha­ve be­en kin­da bo­ring… I miss your su­per wri­tings. Past se­ver­al posts are just a litt­le out of track! co­me on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?