kaffeeringe.de

Tools: Youtube wird zur Disko

MowJow / photocase.com
MowJow / photocase.com

Mit Youtube Disko ist vor ei­ni­gen Tagen ein Web-Tool on­line ge­gan­gen, mit dem man be­quem zwi­schen Youtube-Videos hin und her blen­den kann. Sinn er­gibt das vor al­lem bei Musikvideos. Der Youtube-Nutzer wird zum Youtube DJ.

Vielleicht kennt ihr das Phänomen: Auf Privatpartys läuft im­mer häu­fi­ger die Musik über den Rechner. Und ir­gend­wann fin­det si­ch je­mand, der mit der lo­ka­len MP3-Sammlung nicht mehr zu­frie­den ist und der be­ginnt, Musikvideos bei Youtube zu ver­wen­den. Mit meh­re­ren Tabs kann man das so­gar mit ganz gu­ten Übergängen hin­be­kom­men.

Das Tolle am Internet von heu­te (vulg.: „Web 2.0“) ist die Möglichkeit, al­les mit al­lem zu ver­net­zen und Inhalte in ei­nem neu­en Kontext neue Bedeutung zu ver­lei­hen.

Youtube Disko greift nun das Partyphänomen auf und gibt den Teilzeit-DJs ein prak­ti­sches Tool an die Hand. Der muss jetzt nicht mehr zwi­schen Tabs rum­schal­ten, son­dern kann in ei­ner ein­heit­li­chen Oberfläche nach den nächs­ten Tracks su­chen. Youtube Disko bie­tet da­zu ei­ne Liste mit Vorschlägen, die zu ak­tu­el­len Lied pas­sen und ei­nem Speicher, in dem man si­ch Songs für spä­ter vor­mer­ken kann. 

Wenn man jetzt no­ch das ak­tu­el­le Video über ei­ne Beamer an die Wand wer­fen könn­te, wä­re Youtube Disko fast tat­säch­li­ch für den Club ge­eig­net. Da muss si­ch jetzt nur no­ch end­li­ch Youtube mit der GEMA ei­ni­gen, da­mit da nicht stän­dig steht: „Dieses Video ist in Deinem Land nicht ver­füg­bar…“

Links

Foto: MowJow / photocase.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?