kaffeeringe.de

Web-Technologie: RSS darf nicht sterben

chriseffex / photocase.com
chriseffex / photocase.com

Kroc Camen von Camen Design be­klagt si­ch in sei­nem Blogpost „RSS Is Dying, and You Should Be Very Worried“ dar­über, das RSS schein­bar nicht mehr den Stellenwert in den ak­tu­el­len Browsern hat, den es ha­ben müss­te. RSS darf nicht ster­ben – aber ist der Firefox 4 oder Chrome das Problem?

RSS ist ei­ne prak­ti­sche Möglichkeit si­ch über Neuigkeiten auf Webseiten in­for­mie­ren zu las­sen. (Video: RSS-Feeds ver­ste­hen und nut­zen). Vor al­lem ist es ein frei­er Standard und je­der kann Tools da­für ent­wi­ckeln.

Chrome ver­fügt von Haus aus über kei­ne RSS-Unterstützung. Chrome kann oh­ne Extensions aber oh­ne­hin nicht mehr als Webseiten an­zu­zei­gen. Das kann ein Vorteil sein. Wer si­ch aus­kennt, kann da­mit ei­nen wirk­li­ch maß­ge­schnei­der­ten Browser zu­sam­men­stel­len.

Im Firefox gibt es schon so lan­ge ich mi­ch er­in­nern kann, ein klei­nes RSS-Symbol in der Adresszeile, so­bald der Browser ei­nen RSS-Feed er­kannt hat. Die nor­ma­le RSS-Unterstützung im Firefox ist aber echt nicht der Hammer. Als dy­na­mi­sche Lesezeichen wer­den die ein­fach in ei­nem Ordner in der Lesezeichenzeile an­ge­zeigt. Soweit ich mi­ch er­in­ne­re gab in je­der fri­schen Installation auch schon ei­ni­ge vor­ein­ge­stell­te Feeds – ver­mut­li­ch um die Benutzer auf die­se Möglichkeit auf­merk­sam zu ma­chen.

Wer ver­nünf­tig et­was mit RSS an­fan­gen woll­te, mus­s­te si­ch ei­nen ex­tra Reader in­stal­lie­ren. Ich be­nutz seit lan­gem „Brief“ als Addon für Firefox. Man kann aber auch Google Reader be­nut­zen oder was weiß ich. 

So rich­tig re­gel­mä­ßig schaue ich da in letz­ter Zeit nicht rein, weil ich vie­les über Facebook le­se. Da kann ich die in­ter­es­san­tes­ten Links di­rekt an vie­le Leute wei­ter­ge­ben. Ich kann sie so­gar per Liste nur be­stimm­ten Leuten zu­gäng­li­ch ma­chen. Für je­man­den, der kei­ne Ahnung von RSS hat, ist der „Gefällt mir“ Button be­stimmt in­tui­ti­ver. Facebook ist so heim­li­ch zum Feedreader ge­wor­den. Und für die Feedanbieter ist das so­gar no­ch fle­xi­bler.

Das Problem ist, dass Facebook nicht nicht frei ist. Ich kann mit Facebook nur das ma­chen, was Mark Zuckerberg ge­ra­de ge­fällt. Und wenn ihm heu­te et­was ge­fällt, was ich ma­che und mor­gen nicht mehr, bin ich am Arsch. 

Deswegen darf RSS nicht ster­ben. Ich hab aber auch nicht so ei­ne rich­ti­ge Idee, wie man RSS ge­gen Facebook ver­tei­di­gen soll. 

Foto: chris­effex / photocase.com

Pingbacks

  1. Web-Standards: RSS frisst kein Brot

Kommentare

Niels K.

Natürlich darf RSS nicht ster­ben. Wird’s auch nicht. Podcasts funk­tio­nie­ren über RSS, je­de Blog-Software bringt RSS out of the box mit, News-Bots, die RSS nut­zen um auf Twitter zu pos­ten, gro­ße News-Sites nut­zen al­le RSS, vie­le Tools, die ir­gend­wie RSS er­zeu­gen am Schluss oder mit­lie­fern.

Die kon­kre­te Nutzung in ei­ge­nen Programmen oder über Browser war im­ho im­mer ein Feature für Power-User. Vor Facebook konn­te ich nie je­man­den au­ßer­halb der Power-User, die ich ken­ne, da­zu brin­gen RSS zu nut­zen. Selbst wenn ich ih­nen schi­cke Programme in­stal­lier­te und ih­re Lieblingsseiten schon mal un­ter­brach­te und ih­nen zeig­te wie sie Zeit spa­ren. Die Leute sind da­na­ch trotz­dem von Hand auf ih­re Seiten ge­gan­gen.
Wer weiß was RSS ist, be­nutzt ne Extension oder nen Bookmarklet. Diese Buttons in den Browsern kriegen’s ja nicht mal hin GReader ver­nünf­tig zu un­ter­stüt­zen, der af­aik ei­ner der grö­ße­ren RSS-Reader im Markt ist (auch wenn’s ei­ne Web-App ist).
Aber selbst da­für muss man erst­mal wis­sen, was RSS ist.
RSS ist nicht nur in Feed-Readern, RSS ist in ner Menge Tools.

Nur weil FF4 kei­ne RSS-Anzeige mehr mit­bringt stirbt RSS nicht (der Button heißt ja wohl jetzt auch Subscribe und ist bei den Bookmarks, wo er hin­ge­hört im­ho). Wann hat der IE den über­haupt mit­ge­bracht und der hat ver­dammt lan­ge den Markt an­ge­führt (tut er das nicht im­mer no­ch?). Chrome hat­te no­ch nie ei­nen. Opera hat im­mer no­ch ei­nen.

Nur weil der 08/15-Nutzer jetzt nicht mehr das RSS-Symbol nicht mehr sieht, wird er es auf ein­mal nicht mehr nut­zen? Der hat’s auch vor­her schon nicht ge­nutzt und si­ch wahr­schein­li­ch nicht mal ge­fragt, was die­ses oran­ge Radarsymbol in der Adresszeile soll.
Und al­le an­de­ren, wis­sen wie sie RSS nut­zen und werden’s auch den Radar-Button nut­zen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?