kaffeeringe.de

oEmbed: Einfache API zum Einbetten von Medien

oEmbed für Medien

Eines der Themen, das ich vom BarCamp Hamburg mitgenommen habe, ist oEmbed. Mit oEmbed ist es möglich, sehr einfach bestimmte Inhalte von einer Website auf eine andere zu übernehmen.

Das Einbetten von Inhalten auf andere Seiten kennt man am ehesten von Youtube. Zu jedem Video gibt es einen kleinen Source-Code Schnipsel, den man in die eigene Website übernehmen kann. Fotos von Flickr kann man auch einfach so verlinken. Ich hatte mich also zunächst gefragt, was die API dann soll.

oEmbed aber gibt nicht nur die URL oder den embed-Code zurück, sondern zum Beispiel auch den Urheber und den Link zu dessen Profil. So könnte man von Flickr ein Foto holen und auch gleich automatisch eine passende Bildunterschrift erstellen.

Die API kennt verschiedene Typen von Medien:

  • photo
  • video
  • link
  • rich

„photo“ und „video“ sind natürlich für Fotos und Filme gedacht. „link“ liefert Titel und Autor einer Seite und „Rich“ kann im Prinzip jede Art von HTML zurückgeben. Da werden nur durch die eigene Fantasie Grenzen gesetzt.

Beispiele

Eine ganze Reihe Anbieter unterstützen oEmbed schon: YouTube,

Flickr, Viddler, Qik, Revision3, Hulu, Vimeo – Außerdem gibt es oEmbed-Proxies, die die API für Services anbietet, die eEmbed noch nicht selbst anbieten. Ein Beispiel hierfür ist oohEmbed.

In WordPress 2.9 werden Links auf Youtube & Co. automatisch per oEmbed in eingebettete Medien umgewandelt.

Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, in welcher Form man diese API produktiv in einem CMS einsetzen kann. Es ergibt ja schon Sinn, gewisse Fotos bei Flickr und Videos bei Vimeo oder Youtube zu lagern und dann wieder in die eigene Site zu integrieren. Aber wie lässt sich das am schlausten in ein CMS integrieren?

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?