kaffeeringe.de

Musik: Ein kleines Denkmal für Bob Dylan

© 2007 Björn S. Ehlers | photocase.com

Aus keinem besonderen Anlass, außer dass ich gerade Zeit dafür habe, möchte ich Bob Dylan und speziell seinem Song „Don‘t Think Twice It‘s Alright“ vom 1963er Album „The Freewheelin‘ Bob Dylan“ ein kleines Denkmal setzen – Mit einer kleinen Geschichte der Coverversionen.

Das selbstbetitelte erste Album von Bob Dylan wird meistens nicht so ganz ernst genommen – sind doch nur zwei eigene Songs drauf enthalten. Ganz anders sieht das bei seinem zweiten Album aus: Auf „The Freewheelin‘ Bob Dylan“ ist dieses Verhältnis umgekehrt und Dylan zeigt zum ersten Mal das Genie, das er über die nächsten Jahrzehnte entfalten wird. Unter den Songs zum Beispiel so Klassiker wie „Blowing in the Wind“ oder „Masters of War“ – aber auch „Don‘t Think Twice, It‘s Alright“. Dylan selbst sagte über den Song:

„a statement that maybe you can say to make yourself feel better… as if you were talking to yourself.“

Joan Baez

Der Song galt Suze Rotolo – seiner damaligen Freundin, die auch auf dem Cover des Albums eng umschlungen mit Dylan zu sehen ist. Als später im Jahr Dylans Musikerkollegin Joan Baez ihre Version des Songs auf dem Newsport Folkfestival ankündigte, bestätigte sich für Rotolo das Gerücht einer Affäre zwischen Baez und Dylan – The New King and Queen of Folk:

[The song is] „about a love affair that has lasted too long.“

Baez war damals wesentlich bekannter als Dylan und nahm ihn mit auf Tour, um ihn dort begeistert ihrem Publikum vorzustellen.

Johnny Cash

Ähnliche Hilfe bekam Dylan von Johnny Cash, der schon früh das Talent erkannte, die Grenze zwischen der jungen Folkbewegung und seiner Country-Heimat einriss und „Don‘t Think Twice it‘s Alright“ zusammen mit zwei anderen Dylan-Songs 1964 auf seinem Album „Orange County Special“ coverte. Damit war der Song quasi ein Country-Standard und wurde hoch und runter interpretiert:

Mainstream

Peter, Paul & Mary holten „Don‘t Think Twice…“ mit ihrem Folk-Wohnklang in den Mainstream und brachten den Song auf Platz 2 der Billboard Charts. Sogar Elvis Presley coverte nun „Don‘t think twice it‘s alright“.

Europa

Ende der 1960er konnte sich auch der alte Kontinent nicht mehr vor Dylans Charme verstecken: Nick Drake spielt den Song wie eine Fingerübung, machte aus dem Song einen entzückendes Stück Melancholie – sein Freund John Martyn perfektionierte Drakes Ansatz und veröffentlichte ihn dann auch regulär.

Bei Youtube finden sich noch dutzende weiterer Cover von bekannten und unbekannten Musikern – einige der privaten Videos sind echt nett. Und dieser Typ sieht sogar aus, wie der junge Bob Dylan.

Dylan selbst hat offenbar nicht mehr allzu viel Bock auf den Song. Anders lässt sich nicht erklären, warum er den Song zusammen mit Eric Clapton so runterreißt und lieber ein paar Gitarrensoli daddelt. Es sei denn Dylan war genervt, weil Clapton das Lied solo in sein schreckliches Bluesrock Förmchen gepresst hat.

„Don‘t Think Twice, It‘s Alright“ basiert übrigens auf der Melodie
eines älteren Folksongs mit dem Titel „Who‘s Gonna Buy Your Chicken ­When I‘m Gone“.

Links

Foto: © 2007 Björn S. Ehlers | photocase.com

Kommentare

Michael

Danke für den tollen Song 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?