Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

#Breitscheidplatz : Ein Menetekel für die mediale Zukunft

Foto: Michael Mayer - CC BY 2.0

Steffen Voß

9 Tote auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin. Ein LKW ist über den Gehweg gefahren. Die Polizei weiß noch nicht, was los ist. Man kann sich aber gerade anschauen, wie eine mediale Massenpanik erzeugt wird.

Facebook hat seinen Safety Check geschaltet. Dort läuft das Ergebnis bereits als „Terror Attack“. Facebook-Nutzer aus Berlin werden aufgefordert, ein Lebenszeichen zu geben – all ihre Freunde werden informiert. Niemand kommt auf Facebook daran vorbei: Das war ein Terrorangriff und jeder meiner Freunde ist ein potentielles Opfer, das gerade noch davon gekommen ist.

Während viele Menschen durch diese Benachrichtigungen auf Facebook gehen, schalten sich N24, Berliner Morgenpost, sogar CBS News und sicher noch andere mehr oder weniger seriöse Medien dort mit Facebook Live ein. Wer will, kann auf Facebook gerade wilde Spekulationen auf allen Kanälen verfolgen. Der Livestream von N24 ist schon jetzt über 100.000 Mal geteilt. Immerhin haben die auch schon einen Terrorexperten im Studio. Was will man mehr?

Was ist das für ein Wahnsinn? Selbst wenn es ein Terrorangriff war. Genau für diesen Zirkus werden doch Terroranschläge gemacht! Damit es alle mitbekommen! Die Medien machen sich so zu Handlangern des Terrors. Der Kram, der da gerade gestreamt wird, ist schlimmer als Fake News, denn der tut so, als sei er seriös. Wir brauchen eine ernsthafte Debatte über die Verantwortung von Medien – auch von Facebook.

Kommentare

Sabine Wilstermann
Sabine Wilstermann:

Danke Steffen, du hast das niedergeschrieben, was ich eben gerade hier bei uns im Wohnzimmer von mir gegeben habe!

20.12.2016 um 00:23

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?