Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

#KN_WLAN : Kieler Nachrichten starten WLAN-Initiative für Kieler Innenstadt

Foto: Arne List - CC BY-SA 2.0

Steffen Voß

Auf der CeBit fiel der Startschuss: Die Kieler Nachrichten wollen gemeinsam mit der Förde Sparkasse und dem Kieler Internetprovider Addix die Kieler Innenstadt mit kostenlosem WLAN versorgen. Oberbürgermeister Ulf Kämpfer begrüßt das Angebot als wichtigen Baustein für eine attraktivere Innenstadt: „Insgesamt erkenne ich erste Anzeichen eines neuen Kieler Selbstbewusstseins, das der Stadt gut tut.“ Addix-Geschäftsführer Björn Schwarze sieht Kiel auf dem Weg zur „Smart City“.

Das Netz soll nicht nur flächendeckend sein, es soll auch kostenlos und zeitlich und Traffic-mäßig unbeschränkt nutzbar sein. Normalerweise muss man sich bei Hotspots einwählen und auf einer Vorschaltseite bestätigen, dass man sich an Recht und Gesetz hält. Das soll beim #KN_WLAN nur einmal nötig sein. In den Kieler Nachrichten erklärt KN-Geschäftsführer Sven Fricke: „Es genügt, sich einmal einzuwählen. Einmal drin, immer drin.“ Das sei „ziemlich einmalig“.

Die Kooperation von SPD, Grünen und SSW in der Kieler Ratsversammlung begrüßt, dass „neben der Bürgerbewegung Freifunk ein weiterer Aufschlag für eine Vernetzung unserer Landeshauptstadt“ gemacht wurde. „Durch den in dieser Organisationsform bundesweit einzigartigen Vorstoß hält Kiel mit der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung der Gesellschaft schritt und stellt den Bürgerinnen und Bürgern die Grundlage der dafür nötigen Infrastruktur zur Verfügung.“

Video

Kommentar

Ich bin mal gespannt: 22 Hotspots hauen mich noch nicht um. Aber es sind immerhin 22 mehr als ohne diese Initiative. TNG und Freifunk haben zusammen gut 500 Hotspots vorgelegt. Da müssen Kieler Nachrichten und Addix gut in die Puschen kommen, um den Rummel mit CeBit, Oberbürgermeister, Wirtschaftsminister und Bildungsstaatssekretär zu rechtfertigen.

Leider geben weder der KN-Artikel noch die FAQ von #KN_WLAN nicht her, wie das Ziel eigentlich konkret aussieht, wie viel die Beteiligten da eigentlich investieren wollen und wie sich das finanziert. „Flächendeckend“ heißt für mich, dass das WLAN dann in jedem Winkel der Innenstadt zu empfangen wäre – ob das gemeint ist? Wie sieht das mit der Bandbreite aus? Im Bereich des WLANs liegen zum Beispiel mehrere Hotels, in denen abends jede Menge Leute sitzen, die versuchen könnte, ihre Zeit mit Video-Streaming totzuschlagen.

Gut finde ich, dass die FAQ darauf hinweist, dass man in öffentlichen WLANs am Besten per VPN surft. Für mich deutet das darauf hin, dass im #KN_WLAN möglich ist. Das funktioniert bei den TNG-Hotspots leider nicht.

Im WebMontags-Blog hat Christoph Bechtel noch den Namen kritisiert. „Häschtäg KN-WLAN“ – Nunja, immerhin heißt es nicht KN-WL@N. Dass die gemeinsame Gesellschaft von Kieler Nachrichten und Addix „Omnis WLAN GmbH“ heißt und die Webseite dazu nicht unter zum Beispiel kn-wlan.sh sondern unter hotspots4you.de läuft, lässt vermuten, dass da noch mehr Städte angebunden werden sollen.

Auf dem WebMontag am 18. April kann uns dazu vielleicht Nils Dohse von Addix mehr erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?