kaffeeringe.de

Wahnsinn: Wie ich einmal zwei Tage lang versuchte ein Bahnticket zu kaufen

NAH.SH-Werbung
Steffen schafft es aber nicht, bei der Deutschen Bahn ein Ticket zu kaufen...

Zwei Tagen ha­be ich ver­sucht, on­line ein Bahnticket zu kau­fen. Erfolglos. Dabei ha­be ich al­les ver­sucht. Ich fra­ge mi­ch, wie es ir­gend­je­mand schafft, on­line Bahntickets zu kau­fen.

Ich mus­s­te nach Berlin. Eigentlich ist das am un­kom­pli­zier­tes­ten per Bahn. Wenn man ein Ticket hat. Also woll­te ich ein Ticket bu­chen – on­line. Per App. Dann hät­te ich das Ticket im­mer auf dem Handy und das Handy im­mer da­bei. Kein Gewühle in der Tasche nach dem ver­krum­pel­ten Ausdruckticket. Das ha­be ich auch schon mehr­fach er­folg­reich ge­macht.

Runde 1

Puh, aber wann ha­be ich das letz­te Mal da­vor ein Ticket be­stellt? Wie war denn no­ch mein Passwort? Ich glau­be, nach­dem ich bei den letz­ten Malen schon ei­nen ziem­li­chen Tanz mit bahn.de hat­te, woll­te ich mir mein Passwort end­li­ch mal or­dent­li­ch ma­chen und es im Passwort-Manager spei­chern. Ich schaue nach: Da ist es! Ich rich­te mei­nen Account oh­ne Probleme in der DB-Navigator-App ein. Meine Bahncard zeigt die App nicht an. Ich ak­tua­li­sie­re und die App fragt mi­ch no­ch ein­mal nach dem Password. Es ist aber schon ein Passwort vor­ein­ge­stellt. Ich kli­cke auf „ab­sen­den“ und: Falsch! Okay. Dann war das wohl ein al­tes Passwort. Ich tip­pe das Passwort von eben ma­nu­ell ein. Falsch! „Ihr Account wur­de we­gen zu vie­ler fal­scher Passwort-Eingaben für 30 Minuten ge­sperrt.“ Na toll. Zwangspause.

Runde 2

Nach 30 Minuten kann ich end­li­ch ein neu­es Passwort ein­rich­ten. Ich ge­be mei­ne Sicherheitsdaten ein und soll ei­ne E-Mail er­hal­ten, um das neue Passwort ein­zu­rich­ten. Das dau­ert ein paar Minuten. Die Mittagspause kommt mir da­zwi­schen. Als ich zu­rück­kom­me ist die Mail da, der Link ist aber nach 30 Minuten ab­ge­lau­fen.

Runde 3

Ich be­stel­le ei­ne neue E-Mail mit so ei­nem Link für ein neu­es Passwort. Ich än­de­re mein Passwort. Endlich kann ich los­le­gen! Ich neh­me die App, wäh­le mei­ne Verbindung nach Berlin aus und… Wo fü­ge ich die Rückfahrt hin­zu? Vorsichtig kli­cke ich auf „Zur Buchung“ und hof­fe, dass ich no­ch nicht di­rekt bu­che, son­dern dass da no­ch mehr Optionen kom­men. Puh, okay. Da ist die Option für die Rückfahrt. Ich wäh­le mei­ne Rückfahrt aus und kli­cke wie­der auf „Zur Buchung“. Ich stel­le fest: Bei dem über­höh­ten Preis kann es nur sein, dass mei­ne Bahncard 25 nicht an­ge­rech­net wur­de. Ich se­he kei­ne Option, das nach­träg­li­ch än­dern zu kön­nen. Also von vor­ne.

Runde 4

Ich ge­he wie­der durch den ge­sam­ten Bestellprozess. „Zur Buchung“ – Ich wäh­le die Zahlung per Kreditkarte aus und ah­ne, dass das no­ch die al­te Kreditkarte sein könn­te. „Naja,“ den­ke ich „die wer­den mi­ch schon nach der ak­tu­el­len fra­gen, wenn es nicht geht.“ Tun sie nicht. Die App ver­wirft mei­ne Buchung.

Runde 5

Ich ge­he auf die Webseite. Diese gan­zen Kreditkartendaten will ich nicht am Touchscreen ein­tip­pen. Ich log­ge mi­ch ein, än­de­re mei­ne Kreditkartendaten, wech­sel in die App und stel­le dort am Ende der Auswahl fest, dass ich die BahnCard wie­der am Anfang ver­ges­sen ha­be.

Runde 6

Ich fan­ge von vor­ne an, stel­le die BahnCard ein, wäh­le Hin- und Rückfahrt. Ich will be­zah­len. Aber ir­gend­wie ist in der App im­mer no­ch die al­te Kreditkarte ein­ge­stellt.

Runde 7

Ich wech­sel wie­der auf die Webseite, ge­he den gan­zen Bestellvorgang durch. Diesmal mer­ke ich schon nach der Hinfahrt, dass ich am Anfang die BahnCard ver­ges­sen ha­be und no­ch ein­mal neu an­fan­gen kann. Man lernt ja da­zu.

Runde 8

Die Kreditkarte stimmt, die BahnCard stimmt. Ich kli­cke auf kau­fen. Und: Die Identifizierungskarte ist für das Online-Ticket-Verfahren nicht zu­ge­las­sen.“ WTF ist ei­ne Identifizierungskarte, war­um ist sie nicht zu­ge­las­sen für den Online-Vorgang und wie könn­te ich das än­dern? Warum wird mir das ganz am Ende er­st ge­sagt und war­um kann ich kei­ne an­de­re aus­wäh­len? Warum ver­wirft das System schon wie­der mei­ne ge­sam­ten Vorauswahlen!!!11elf?

Runde 9

Ich pro­bie­re al­les no­ch ein­mal – wie­der das glei­che Ergebnis. Verzweifelt wen­de ich mi­ch an @DB_Bahn auf Twitter. Das hilft lei­der gar nicht. Die Kommunikation en­det mit:

Runde 10

Mittlerweile ha­be ich Feierabend und im­mer no­ch kein Ticket. Wütend ge­he ich nach Hause. Später, auf dem Sofa pro­bie­re ich es no­ch ein­mal. Vielleicht liegt es ja an der BahnCard. Das müss­te ja ei­gent­li­ch die­se omi­nö­se Identifizierungskarte sein. Ich che­cke den Punkt „BahnCard“ in der App. Wieder die Frage nach dem Passwort. Das ist bei ers­ten Versuch wie­der fal­sch – beim zwei­ten auch und mein Account ist wie­der ge­sperrt. Ich ge­be für den Tag auf.

Runde 11

Neue Tag, neu­es Glück. Ich ge­he wie­der durch den Bestellvorgang auf der Webseite – dies­mal oh­ne die Anmeldung. Einfach so. Beim zwei­ten Versuch ha­be ich auch die BahnCard nicht ver­ges­sen. Am Ende heißt es wie­der: Die Identifizierungskarte ist für das Online-Ticket-Verfahren nicht zu­ge­las­sen.“. Ich kli­cke auf „Weiter“ und lan­de auf der Startseite von bahn.de. Das System hat schon wie­der mei­ne ge­sam­te Arbeit ver­wor­fen.

Runde 12

Ich pro­bie­re ei­ne an­de­re Karte aus: Mein neu­er ePer­so muss doch zu ir­gend­was gut sein. Ich stel­le fest: Ja, wä­re er – aber dann kann man bei der Bahn nicht mehr per Kreditkarte be­zah­len. Warum. auch. im­mer.

Runde 13

Aus ir­gend­ei­nem Grund klappt dies­mal al­les!! Erst im Drucker fin­de ich her­aus, dass es dar­an liegt, dass ich dies­mal nur ei­ne Sitzplatzreservierung ge­bucht ha­be. Plätze hät­te ich al­so schon ein­mal. Ein Teilerfolg!

Runde 14

Eine Kollegin schal­tet si­ch ein und gibt mir die Zugangsdaten für den Firmenaccount bei bahn.de. Beim vier­ten Versuch funk­tio­niert die Kombination aus der kor­rek­ten Schreibweise mei­nes Benutzernamens und des Passwortes – al­so fast auf Anhieb. Ich ge­he durch den Bestellvorgang, den ich in­zwi­schen so oft ge­se­hen ha­be, dass ich be­fürch­te, aus Flüchtigkeit ir­gend­was schon hier fal­sch zu ma­chen.

Am Ende fragt mi­ch das System nach der Firmen-Kreditkarte. Die ha­be ich nicht.

Runde 15

Ich kün­di­ge an, nicht nach Berlin zu fah­ren. Die Kollegin über­nimmt kom­plett für mi­ch. Nach ei­ner Stunde hö­re ich über Umwege, ir­gend­was mit mei­ner BahnCard stim­me nicht. Sach an! Kollegen ra­te mir, das Ticket am Schalter zu kau­fen. Das hat­te ich auch im­mer wie­der über­legt. Aber da weiß man auch nicht, auf was man si­ch ein­lässt. Ich er­in­ne­re mi­ch an Nummern-ziehen und Warteschlangen.

Runde 16

Nach zwei Stunden ha­be ich dann… nein, no­ch kein Ticket. Aber die Kollegin hat ein Veranstaltungsticket über den SPD-Reiseservice ge­bucht. Für das ha­be ich dann ei­ne aus­ge­druck­te Bestätigung. Das Ticket kann ich mir dann am Automaten ab­ho­len. Keine Ahnung, wie man das jetzt wie­der macht.

Runde 17

Yeah! Am Automaten un­ter „Sonstiges“ kann man auch re­ser­vier­te Tickets ab­ho­len. Mit der Auftragsnummer ha­be ich dann tat­säch­li­ch mei­ne Fahrkarte be­kom­men. Das hät­te na­tür­li­ch auch der Twitterservice ma­chen kön­nen…

Der Schaffner hat das Ticket ak­zep­tiert und er mus­s­te nicht ein­mal ir­gend­was scan­nen oder ein­le­sen. Ein simp­ler Zangenabdruck auf Papier.

Pingbacks

  1. Zusammenfassung der Woche ab 07.12.2015 | Iron Blogger Kiel
  2. Manchmal sollte ich lieber bloggen statt zu twittern – Jörn Schaars feine Seite

Kommentare

Bodo Schönfeld

Und ich hat­te schon die Befürchtung, ich sei der Einzige mit der­ar­tig „lus­ti­gen“ Bahn-(Ticket)Erlebnissen. Als ich an die Stelle mit der „Identifizierungskarte“ kam, rief das in mir Erinnerungen her­vor, die ich schon fast ver­drängt hat­te. Ich fra­ge mi­ch, ob es ge­ra­de ty­pi­sch deut­sch ist, Ticketkäufe so kom­pli­ziert zu ge­stal­ten.

Karsten Voß

Hallo Steffen,
klingt al­les ir­gend­wie lus­tig, ist es aber ganz si­cher­li­ch nicht.
Der Vorgang er­in­nert mi­ch an die Umstellung mei­nes note­books von Windows 8 auf Windows 10. Da ha­be ich ei­nen hal­ben Tag ge­braucht, um mein Passwort für mein Bedienerkonto zer­ti­fi­ziert zu be­kom­men.
Schöne neue Welt. Warum ein­fach, wenn es auch kom­pli­ziert geht.

Rob

Hallo Steffan…ja die Bahnapp hat so Ihre Tücken und ist al­les an­de­re als per­fekt – al­ler­dings hast du auch den ma­xi­mal schwie­rigs­ten Weg ge­nom­men, denn du kann­st auch ein­fach das Ticket Online über die Bahn-Website als Handyticket bu­chen.
Im Anschluss mus­st du nur ein­mal die App star­ten, dich ein­log­gen (falls man es eh nicht schon ist) und sei­ne hin­ter­leg­ten Tickets neu la­den.

Das hat zu­min­dest bei mir bis­her im­mer su­per funk­tio­niert und ging ratz­fatz – ein­zig die BahnApp ist dann doch ab und an mal ab­ge­stürzt – aber das mag auch an mei­ner mo­der­nen Hardware (al­tes iPho­ne 4) ge­le­gen ha­ben.

lg und fro­he Festtage
Robse

Jörn

Das Beitragsbild ist ein­fach wun­der­schön. Der Text und sei­ne Umstände eher be­ängs­ti­gend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?