kaffeeringe.de

Lesetipp: Weisse Wölfe – Eine Grafische Reportage über Rechten Terror

Weisse Wölfe von David Schraven + Jan Feindt
"Weisse Wölfe" von David Schraven + Jan Feindt

Mit dem Tod von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt und der Verhaftung von Beate Zschäpe ist die Geschichte des rech­ten Terrors in Deutschland nicht zu Ende. Der Nationalsozialistische Untergrund be­stand nicht nur aus die­sen drei Personen. „Weisse Wölfe“ – Die „gra­fi­sche Reportage“ von David Schraven und Jan Feindt zeigt, wie weit ver­zweigt das eu­ro­päi­sche Nazinetzwerk ist.

In „Weisse Wölfe“ ver­strickt der Journalist David Schraven meh­re­re Ebenen: Er zeigt si­ch selbst bei der Recherche zu der Fragen, war­um der NSU ei­nes sei­ner Opfer 2006 in Dortmund er­schos­sen hat. Schnell stößt er da­bei auf die star­ke rech­te Szene in der Stadt.  In ei­ner wei­te­ren Ebene zeigt David Schraven den Weg ei­nes Jugendlichen, der als Punk star­tet und zum Rechtsterroristen wird. Immer wie­der streut er Auszüge aus den rechts­ra­di­ka­len  „The Turner Diaries“. Die sind of­fen­bar für vie­le Rechtsradikale im­mer wie­der Inspiration – von Norweger Anders Breivik bis zum deut­schen NSU.

Am Ende wird klar, dass es in ganz Europa ei­ne rechts­ra­di­ka­le Szene gibt, die mit ei­ner ge­wis­sen ge­mein­sa­men theo­re­ti­schen Fundierung un­ab­hän­gig von ein­an­der agie­ren. Rechter Terror – das sind nicht die ge­lang­weil­ten Dorf-Skins. Das ist ei­ne ech­te Gefahr und es ist zur­zeit zu be­fürch­ten, dass sie wie­der und wei­ter­hin un­ter­schätzt wird.

Das Buch gibt es für 15,- EUR im Shop von cor­rec­tiv und kos­ten­los zu le­sen auf weisse-woelfe-comic.de.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?