kaffeeringe.de

Was kostet eine Website?

Merkwürdig: Wer sein Auto in die Werkstatt bringt oder den Rat ei­nes Anwalts sucht, ein Haus vom Architekten bau­en lässt er­war­tet nie, dass es die Leistung „für’n Apple und n Ei“ gibt. Komplette Webauftritte sol­len aber nicht mehr als ein paar hun­dert Euro kos­ten. Vielleicht liegt es dar­an, dass man im­mer je­man­den kennt, der so et­was auch in sei­ner Freizeit macht. Der ist viel­leicht nicht ein­mal Techniker und kann es trotz­dem. Aber macht er es auch wirk­li­ch gut? Auf der Seite designfragen.de geht man die­sen und an­de­ren Fragen nach.Beliebt ist es auch *hin­ter­her* zu sa­gen, dass das ja wohl doch nicht so auf­wen­dig war. Ich hat­te vor 10 Jahren ein­mal ei­nen Fall, da ha­be ich er­st ein­mal ei­ne gan­ze Zeit mit dem Kunden zu­sam­men her­aus­fin­den müs­sen, was er denn über­haupt will, wie es am ein­fachs­ten zu be­die­nen wä­re und wel­che Features wirk­li­ch ge­braucht wer­den. Das Ergebnis war dann in der Tat ei­ne re­la­tiv schlich­te Webanwendung, die an­geb­li­ch der Sohn des Kunden auch für ei­nen Bruchteil des Preises er­stellt hät­te. Die Vorarbeit wird ger­ne über­se­hen – eben­so wie die Qualitätsmerkmale: Standardkonformität, Barrierefreiheit, Details.

Wer si­ch vor der Vergabe ei­nes Auftrages für ei­ne Internetsite in­for­mie­ren will, soll­te das un­ter designfragen.de tun.

Links:
via pixelgraphix.de

Kommentare

Daniel Haug

Diese Frage hö­ren wir auch im­mer wie­der und ha­ben uns ent­schlos­sen, ei­nen um­fang­rei­chen Online-Kalkulator für die Website-Entwicklung zu er­stel­len. Auf http://www.was-kostet-eine-website.ch kann je­der di­rekt on­line den Zeitaufwand für die Entwicklung des Internetauftritts be­rech­nen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?