kaffeeringe.de

Web 3.0 = Das Semantische Netz

Schon vor ei­ni­gen Monaten in­iti­ier­te Thilo Pfennig auf dem WebMontag in Kiel ei­ne Diskussion zum Thema „Web 3.0 – Die Zukunft des Internets“. Sein Fokus lag auf der Klärung der recht­li­chen Fragen, die durch die Möglichkeiten des Internets auf­ge­wor­fen wer­den – vor al­lem im Bereich des Urheberrechts schei­nen Anpassungen an das neue Medium nö­tig ge­wor­den zu sein. Das ist si­cher ei­nes der Themen, mit de­nen wir uns in Zukunft be­schäf­ti­gen müs­sen. Es steht aber auch das nächs­te gro­ße tech­ni­sche Thema vor der Tür: Das Semantische NetzIn sei­nem Artikel „11 Things To Know About Semantic Web“ be­schreibt Bernard Lunn, dass die der­zei­ti­ge Art, Daten in re­la­tio­na­ler Art und Weise zu spei­chern der tat­säch­li­chen Anwendung hin­ter­her läuft. Selbst die schlaus­ten Konstrukte tref­fen in der Realität auf Ausnahmen und Spezialfälle.

Wer ein­mal ver­sucht hat, ei­ne Datenbank-Anwendung zu pro­gram­mie­ren, wird wis­sen, von was Lunn spricht: In je­der Eingabemaske wer­den im­mer Felder feh­len, zu viel sein oder mis­braucht wer­den. Ein Problem ist da na­tür­li­ch auch die si­ch än­dern­den Anforderungen. 

Die Daten müs­sen si­ch mehr oder we­ni­ger selbst or­ga­ni­sie­ren – und da­bei geht es beim se­man­ti­schen Web. Alle Daten müs­sen in Ihrer Art er­kenn­bar sein. Egal ob es si­ch um ei­ne Adresse oder ein Rezept han­delt.

Ein wich­ti­ger Faktor ist hier auch das Tagging mit dem Benutzer Daten Kategorisieren kön­nen: Das Foto ei­ner Katze wür­de klas­si­scher­wei­se in ei­ner Datenbank in ei­ner Art Pfad ab­ge­legt: /Fotos/Tiere/Katze – Damit ist aber nicht viel über das Foto ge­sagt. Beim Tagging kön­nen Benutzer Schlagworte ver­ge­ben: Katze, Tier, ge­tie­gert, grau, Sprung, fett, Aktion, Tisch, Stuhl,… Dieses Bild kann nun „aus ver­schie­de­nen Richtungen“ ge­fun­den wer­den.

Wenn al­so von „Selbstorganisation“ ge­spro­chen wird, han­delt es si­ch um ei­ne nicht ge­steu­er­te Organisation durch die Benutzer selbst. Je mehr Meta-Daten zu ei­nem Daten-Objekt ver­füg­bar sind, desto ge­ziel­ter kann es ge­fun­den wer­den.

Ein ers­ter Schritt ne­ben dem Tagging sind Microformats als ei­ne Art ab­ge­speck­tes se­man­ti­sches Web. Mit den Mitteln von xHTML wer­den da­bei Daten wie Adressen, Termine oder Geo-Positionen se­man­ti­sch aus­ge­zeich­net – wel­cher Teil der Adresse ist wel­cher – wel­ches ist die Straße, wel­ches die Postleitzahl. 

Microformats sind aber nicht mehr als ei­ne Brücke in ein neu­es Zeitalter der Informationsverarbeitung – so­lan­ge bis für je­der­man be­dien­ba­re Lösungen für die gro­ßen Standards RDF, OWL usw. ver­füg­bar und ver­brei­tet sind.

Kommentare

Thilo Pfennig

Hallo Steffen,
Ich hat­te drei Schwerpunkte:

1. Bedeutung (Semantic Web)
2. Teilen (er­leich­tern)
3. Rechte (wem ge­hö­ren Inhalte)

https://wiki.pfennigsolutions.de/Web3.0?action=AttachFile&do=get&target=Web30.pdf

Die hän­gen al­le zu­sam­men. Denn das schöns­te se­man­ti­sche Web nützt nichts, wenn nach­her ei­ner Firma die Tags oder Inhalte ge­hö­ren, die man sel­ber an­ge­legt hat. Man kann da si­cher no­ch ei­ne Vielzahl an Demos zu ma­chen rund um die­se Themen. Ich wür­de sa­gen das Web 2.0 hat vor al­lem am Punkt 2 viel ge­leis­tet. Die Communitybildung – aber recht­li­ch gibt es no­ch viel zu er­kämp­fen für die User – das Recht auf ih­re ei­ge­nen Daten. Und se­man­ti­sch sind die Web 2.0-Sites meist kaum.

Steffen

Da sieht man mal wie si­ch sol­che Sachen in der Erinnerung ver­än­dern. Aber jetzt da ich Dein Startbild sah, hab ich mi­ch wie­der er­in­nert. Vielleicht war für mi­ch der recht­li­che Teil in­ter­es­san­ter.

Das „Teilen“ wird auch no­ch mehr wer­den. Dank sol­cher Ideen wie OpenSocial wird die Konvergenz zwi­schen ver­schie­de­nen Internetdiensten im­mer grö­ßer wer­den. Da sind die Web2.0 Angebote no­ch al­le weit von ent­fernt. Jeder kocht no­ch sein ei­ge­nes Süppchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?