kaffeeringe.de

Schöne Blindtexte

Wer ei­ne neue Site ent­wi­ckelt geht meis­tens so vor, dass zu­er­st die Techik und das Layout steht, be­vor die Inhalte er­stellt wer­den. Da man aber se­hen kön­nen muss, wie die Site denn hin­ter­her mit Inhalten aus­sieht, braucht man so ge­nann­te „Blindtexte“. Texte, die nicht un­be­dingt et­was mit dem zu­künf­ti­gen Einsatz der Site zu tun ha­ben und doch vor Augen füh­ren, wie der Text spä­ter wirkt – doch wo­her neh­men und nicht selbst aus­den­ken (oder steh­len)?Eine Jahrunderte al­te Lösung für die­ses Problem ist „Lorem Ipsum“ – Ein pseu­do­la­tei­ni­scher Text, den schon die Setzer im 16. Jahrhundert ein­setz­ten. Im Deutschen funk­tio­niert die­ser Text aber nicht so gut, weil bei Lorem Ipsum je­weils nur die Satzanfänge groß ge­schrie­ben sind. Das Textbild äh­nelt dem Deutschen al­so nur ent­fernt.

Unter blindtextgenerator.de gibt es ei­nen Generator für ver­schie­den­s­te Blindtexte: Lorem Ipsum ist zwar auch da­bei, es gibt aber auch no­ch li­te­ra­ri­sche Texte von Kafka oder aus dem Werther.

Der Generator er­zeugt be­lie­big lan­ge Texte mit meh­re­ren Absätzen und über ei­ne ein­fa­che Skala lässt si­ch schon hier tes­ten, mit wel­cher Spaltenbreite ein Text gut aus­sieht.

Mit die­sen prak­ti­schen Features wird der Blindtexteditor mei­nen bis­he­ri­gen Favoriten (und die ein­zi­ge mir be­kann­te Alternative) lipsum.com ab­lö­sen.

Links:
via Dr. Web
blindtextgenerator.de
lipsum.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?