kaffeeringe.de

Spionage: Ich brauch jetzt mal ne Zeichnung

BND Gebäude in Berlin
Zum Tag der Offenen Tür muss ich da mal hin. BND-Gebäude in Berlin | Foto: SPKrautkrämer, CC BY-SA 3.0

SPIEGEL ONLINE berichtet gerade, dass der Verfassungsschutz den NSA-Spion beim BND schon entdeckt hatte. Ich bin ein wenig verwirrt und ich glaub, ich muss mir das mal ganz in Ruhe aufschreiben, was da gerade Stand der Dinge ist.

Also:

  1. Edward Snowden enthüllt, dass die NSA Deutschland ausspioniert.
  2. Deutschland richtet einen Untersuchungsausschuss ein, weil man rausfinden will, was genau passiert ist.
  3. Beim BND arbeitet jemand, der von der NSA angeworben wird, um herauszufinden, was der NSA-Untersuchungsausschuss wohl herausfinden könnte.
  4. Der Verfassungsschutz findet heraus, dass beim BND jemand arbeitet, der von der NSA angeworben wird, um herauszufinden, was der NSA-Untersuchungsausschuss wohl herausfinden könnte.
  5. Der Verfassungsschutz bittet die NSA um Hilfe.
  6. Die NSA hilft nicht.

Okay. Ich glaube, ich bin jetzt bereit für das nächste Level. Wann kommen jetzt die Russen und die Chinesen mal ins Spiel? Von denen weiß man nur, dass es sie geben müsste.

Kommentare

dot tilde dot

aber der mitarbeiter hat doch den email-account gelöscht. wieviel hilfe braucht die filiale denn noch?

.~.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?