kaffeeringe.de

DRM WTF!?

Gestern habe ich mir Karten für das Konzert von Beirut in der Hamburger Fabrik bei einem Online-Kartenservice bestellt und bekam als Geschenk von denen einen kostenlosen Musik-Download bei Saturn. „Prima,“ dachte ich mir, „dann kann ich mir ja das eine Lied von James Blunt herunterladen, und kann mir die restliche CD sparen.“Doch vor den Hörgenuss hat Saturn die Anmeldung gestellt. Klar. Ist ja auch eine Werbeaktion. Also muss ich Kunde werden, obwohl ich gar nichts kaufen will.

Da „1973“ gerade in den Charts ist, werde ich schnell fündig und ebenso schnell komme ich zu meinem Download: Ein ZIP-Archiv mit der WMA-Musikdatei und dem JPEG mit dem Cover des Albums – das ist der Gegenwert von 0,99 EUR.

WMA – Mir schwant nichts Gutes. Ich klicke die Datei an, und Winamp öffnet sich. „Zu Abspielen der Datei müssen einige Update eingespielt werden. Okay?“ Was bleibt mir anderes übrig? Ich klicke „Ja“ und weiß Gott was wird mir als Winamp-Plugin installiert. Nach einige Sekunden aber schon beginnt James Blunt seine melancholische Ode an eine Jugendfreundschaft.

Das war ja einfach. Jetzt will ich das Ding auf meinen iPod ziehen. Immerhin macht die Saturn-Homepage Werbung mit einem iPod und „1 Million Titel“. Also muss ich die Datei in iTunes importieren und von dort auf den iPod schieben. Geht aber nicht. iTunes will die Datei konvertieren und bricht dann ab, weil es die Rechte dazu dank digitalem
Rechtemanagement (DRM) nicht hat.

Die offizielle Lösung
Saturn kennt dieses Problem offenbar, denn die Hilfe erklärt: „Brennen Sie zunächst die gewünschten WMA-Titel mit dem Media Player auf CD. Speichern Sie diese anschließend auf der Festplatte. Es sind nun ganz normale Audio-Dateien, welche Sie nun auf Ihren WMA-fähigen Player übertragen.“

Das kann doch nicht wahr sein, oder?

Meine Lösung
Ich werde mir sicher keine DRM geschützen Dateien mehr kaufen. Mit CDs kann ich machen, was ich will. Die kann ich mir auf den iPod ziehen oder auf meinen Laptop und ich kann die Musik mit jedem beliebigen Spieler abspielen und nicht zuletzt die CD ganz legal an Freunde verleihen. Außerdem geh ich auf die MySpace Seite von James Blunt – da kann man sich das gesamte Album in höchster Qualität anhören. Entweder langweilt es mich dann irgendwann so sehr, dass ich froh sein kann, dass ich es mir nicht gekauft habe oder ich finde es so toll, dass ich die CD kaufe.

Kommentare

stefano picco

tja so ist das halt mit den mo­der­nen und völ­lig un­fle­xi­blen co­py­right ge­schich­ten ;D

und di­rekt mal schö­nen gruß von mir an DICH! 🙂

Clemens

Das ist der ganz nor­ma­le Wahnsinn, der ei­nen auch er­eilt, wenn man im iTu­nes Music Store kauft und kei­nen iPod hat – glück­li­cher­wei­se gibts da­für QtFairUse, das den DRM-Schutz oh­ne Qualitätsverlust und voll­di­gi­tal (oh­ne Umweg über die CD) ent­fernt, in­dem es die Datei ein­fach spielt und den Stream vor der Soundkarte ab­fängt. Evtl. gibts so­was ähn­li­ches auch für WMA?

Das Album auf der MySpace-Seite sind üb­ri­gens nur 90kbit/s mp3s. (Deren URL du fin­dest, wenn du das Activity-Fenster von Safari ein­blen­dest – so kommt man auch an sei­ne Musik).

Christian Marx

Natürlich ist DRM die Geißel der Menschheit usw…
ABER: Jeder, der auch nur ei­nen ein­zi­gen Song von James Blunt be­sit­zen möch­te, hat ab­so­lut nichts bes­se­res ver­dient…
Sorry Steffen 😉

Steffen

Ja. Mir is­ses ja auch pein­li­ch. Aber ir­gend­wie mag ich das Lied. Der Rest ist tat­säch­li­ch so lang­wei­lig, wie ich be­fürch­tet hat­te.

Aber dan­ke für Deine fach­li­che Meinung, Mr. DRM 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?