kaffeeringe.de

GPSBabel wandelt Geodaten um

Mittlerweile mache ich meine ersten Schritte mit OpenStreetMap. Ich habe mir ein GPS-Gerät (Garmin GPS 72) geliehen und bin durch die Stadt gestapft. Doch wie bekomme ich nun die Daten aus dem Gerät und in die Datenbank von OSM?Die einfachste Lösung: GPSBabel – Das kleine Programm kann nur eine Sache, aber die richtig gut: Daten aus dem einen Format in das andere umwandeln.

Bei den Garmin Geräten kann GPSBabel die Daten sogar direkt aus dem Gerät auslesen und in jedes beliebige Format bringen. Laut OSM Wiki kann man GPX Version 1.0 and 1.1 hochladen – mit der Anmerkung, dass alle Punkte ein Time-Tag enthalten müssen. Meine ersten Versuche haben aus mir unbekannten Gründen heute nicht geklappt.

JOSM
In den OSM Java-Client JOSM konnte ich die Daten aber trotzdem laden. Die dort digitalisierten Wege habe ich über die eingebaute Funktion hochgeladen und laut JOSM soll das geklappt haben. Online sehen kann ich das aber erst, wenn das nächste Mal die Karten neu gerendert werden. Das ist für die eine Kartenansicht einmal in der Woche am Mittwoch (tolles Timing…) und die andere wird per Tiles@Home (so ähnlich wie Seti@Home) laufend aktualisiert. Wann genau das aber passiert, weiß auch niemand.

Durchbruch bei GPX
Heute abend habe ich dann noch einen neuen Track mit dem GPS-Gerät erstellt und per GPSBabel ausgelesen. Den hat der Uploader von OSM dann tatsächlich angenommen. Offenbar lag es daran, dass ich beim Export vorher nicht das Häkchen bei „Track“ gemacht habe. Wie dem auch sei – ich konnte endlich auch den Online-Editor „Potlatch“ testen.

Potlatch
Potlatch ist ein Flash-Editor für OpenStreetMap. Dort lädt man zunächst seine GPX Track hoch und kann sie dann direkt im Browser bearbeiten. Potlatch hat gerade man eine handvoll Buttons, die zum Teil auch noch ausgegraut sind, wenn sie gerade keine Funktion haben. Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist das, aber es erspart auch falsche Einstellungen, die die Arbeit behindern. Wenn man einmal die Tasten/Klick-Kombinationen drauf hat, lässt sich damit sicher recht flott arbeiten.

Ich bin mal gespannt, was bei der Sachen jetzt tatsächlich herauskommt. Leider bin ich noch nicht so sicher mit Potlatch, so dass ich sicher gerade Kreuzungen und Straßenanschlüsse nicht so gut hinbekommen habe. Aber das ist ja das schöne am Wiki-Prinzip: Ich liefere die Grunddaten und jemand anderes kann sich um die Feinheiten kümmern.

Links:
GPSBabel Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?