Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

OpenStreetMap : OpenLayers soll Google Maps API ersetzen

Steffen Voß

Wenn wir jetzt schon freie Karten haben, wäre es doch schön wenn man die auch so schön einfach in eigene Web-Projekte integrieren könnte, wie Google Maps das mit seiner API macht. OpenLayers heißt das Projekt der Open Source Geospatial Foundation, das diese Lücke schließen will.OpenLayers ist eine JavaScript-Bibliothek, die über eine Reihe Funktionen verfügt, mit denen Google-Maps-artige Karten im Internet zur Verfügung gestellt werden können. Dazu werden die nötigen Kartendaten dynamisch von einem UMN Mapserver nachgeladen (AJAX).

Natürlich die API noch nicht so umfangreich, wie die von Google, die wichtigsten Basisfunktionen sind aber vorhanden und sollten auch in den meisten Browsern funktionieren. Außerdem verfügt OpenLayers über eine aktive Community, die Abständen von wenigen Monaten regelmäßig neue Versionen veröffentlicht.

OpenLayers und Openstreetmaps

Natürlich ist es auch möglich die freien Karten des OpenStreetMap-Projektes zusammen mit OpenLayers zu benutzen. Dazu müssen die .osm-Daten zunächst in GML umgewandelt werden. Aus diesem Format lassen sich ESRI Shapefiles erzeugen und dieser wiederum kann der UMN Mapserver lesen. Ein detailliertes Tutorial hierfür gibt es im OSM Wiki.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?