Steffen Voß - Technologie & Gesellschaft

Musik-Dokumentation : Charles Bradley – Soul of America

Charles Bradley
Charles Bradley / http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Steffen Voß

Die Musik-Dokumentation „Charles Bradley – Soul of America“ stellt den Musiker Charles Bradley vor, der dank des Soul-Labels „Daptone Records“ mit 62 Jahren sein erstes eigenes Album veröffentlicht, nachdem er sich Jahrzehnte lang als James Brown Double durchgeschlagen hat.

Etwa im Juni 2011 wollte ich auf tape.tv nach neuer Musik suchen. Doch als als erstes Video startete direkt „Charles Bradley – The World (Is Going up in Flames)„. Das war ein ähnlicher Zufall, wie damals bei seiner Label-Kollegin Sharon Jones. Ich hab dann gar nicht mehr weiter gesucht, sondern mir direkt das Album „No Time for Dreaming“ bestellt – Was für eine eindrucksvolle Stimme! Und dazu der warme Sound der Menahan Street Band.

Die Dokumentation von 2012 beginnt einige Zeit vor dem Release von „No Time for Dreaming“ und erzählt die Lebensgeschichte von Charles Bradley. In einfachen Verhältnissen geboren, in einfachen Verhältnissen geblieben, bis ihn jemand betrunken gemacht und als James Brown Imitator auf eine Bühne geschubst hat.

Mittlerweile hat Charles Bradley sein zweites Album „Victim of Love“ veröffentlicht und tourt um die Welt. Es ist fast das Happy End zu einem Musik-Märchen.

Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du per E-Mail benachrichtigt werden, wenn Dir hier jemand antwortet?